Nissan

Neuer Kleinwagen-Kat spart Edelmetalle

Neuer Kleinwagen-Kat spart Edelmetalle Bilder

Copyright: auto.de

Mit einem neuartigen Katalysator rollt nun der Kleinwagen Nissan Cube vom Band. Das Abgasnachbehandlungssystem benötigt im Vergleich zu konventionellen Kats nur die halbe Menge der seltenen und teuren Edelmetalle Platin und Rhodium.

Möglich ist das durch die Verwendung eines Trennmaterials, das die bisher durch die Abgashitze erfolgte Klumpenbildung der Edelmetalle und somit die Verminderung der Reinigungswirkung verhindert.

Der erste Cube mit dem neuen Katalysator ist nun in Japan produziert worden, Ende 2009 kommt der kantige Kleinwagen auch nach Deutschland.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

Ford E-Transit

Ford E-Transit kommt im Mai auf den Markt

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

Januar 15, 2009 um 11:53 am Uhr

das hört sich ja mal inovativ an. wenigstens wird von manchen firmen noch was zum umweltschutz beigetragen. beim kyoto-protokoll kaum verwunderlich, dass eine japanische firma da ganz vorne dabei ist

Comments are closed.

zoom_photo