Neuer Lkw-Crashtest: Führerhaus fährt Schlitten

Neuer Lkw-Crashtest: Führerhaus fährt Schlitten Bilder

Copyright: auto.de

Schlitten fahren mal anders: Für einen neuen Lkw-Führerhaus-Crashtest sind jetzt drei Volvo-Ingenieure mit dem Sicherheitspreis des Unternehmens ausgezeichnet worden. Der Clou daran: Statt eines kompletten Lkw fährt nun nur noch das auf einem Schlitten montiere Führerhaus gegen die Wand.

Der interne Sicherheitspreis der Volvo Group geht in diesem Jahr an eine Gruppe von drei Ingenieuren bei der Volvo-Sparte „3P“, die ein neues und effizienteres Verfahren für Aufpralltests von Lkw-Fahrerhäusern entwickelt haben. Diese bei dem Lkw-Hersteller regelmäßig durchgeführten Tests erfolgen normalerweise mit Hilfe sogenannter „Barrierentests“, bei denen ein kompletter Lkw vor eine Betonbarriere gefahren wird. Die mit dem Preis bedachten Ingenieure haben gemeinsam eine Methode entwickelt, um solche Tests mit Hilfe eines Schlittens auszuführen. Indem nur das Fahrerhaus auf diesen Schlitten montiert und zum Aufprall gebracht wird, sinken die Kosten jedes Tests erheblich. Somit können deutlich mehr Tests durchgeführt werden, was wiederum der Sicherheit des fertigen Fahrerhauses und den Entwicklungskosten zugutekommt. Der interne Sicherheitspreis der Volvo Group wird in diesem Jahr zum zweiten Mal verliehen und hat das Ziel, die Sicherheitsarbeit bei den Schweden stärker in den Fokus zu rücken.

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

Aston Martin DBX

Praxistest Aston Martin DBX: Extravaganz für die SUV-Welt

Lexus LX 600

Lexus LX 600: Der Über-Land-Cruiser

zoom_photo