Opel

Neuer Opel Zafira auch als Supersportler

Der rasende Familienlaster kommt mit einem Zweiliter-Turbo und 240 PS ab Herbst und bietet die gleichen Attribute wie der "normale" Zafira: Viel Platz und hohe Variabilität. Natürlich feiert auch die Serienversion Premiere am Lac Leman.

Opel Zafira OPC. Foto: Auto-Reporter
Der im Vergleich zum Vorgänger runder geratene Bestseller bietet in jeder Hinsicht ein wenig mehr als die erste Generation: Mehr Raum, mehr Technik in mehr Motoren und mehr Licht durch ein großes Glasdach. Ab April wird der Zafira in Bochum montiert, die Auslieferung an die Kunden beginnt im Juli 2005. Die Preise sollen sich auf dem Niveau des Vorgängers bewegen.

Der Zafira ist deutlich gewachsen, was vor allem den Passagieren hinten zugute kommen soll. Mit 4,47 Metern ist er 16 Zentimeter länger, der Radstand wuchs allerdings lediglich um einen Zentimeter. Beibehalten wurde das Flex-7-Paket, mit dem sich die beiden hinteren Sitzreihen ohne Ausbau zu einer ebenen Fläche umklappen lassen. Sein Debüt im neuen Zafira hat ein neuartiges Panorama-Dachsystem mit integrierten Staufächern, das ein angenehm lichtes Raumgefühl ermöglichen soll Das Cockpit ist künftig dem Fahrer zugewandt und soll die Bedienung noch einfacher machen. Außen leugnet der Zafira die Verwandschaft zum Astra, auf dessen Plattform er auch rollt, keineswegs, hat aber durchaus seine eigene Formensprache.

Für gute Fahrdynamik soll das aus dem Astra bekannte und für den Zafira neu entwickelte IDS-Plus-Fahrwerk (Interaktives Dynamisches Fahr-System) mit elektronischer Dämpferregelung sorgen, das für die OPC-Variante nochmals verfeinert wurde. Zu den weiteren optionalen Highlights gehören die mitlenkenden AFL-Bi-Xenon-Scheinwerfer (Adaptive Forward Lighting) mit dynamischem Kurvenlicht.

Die Motorenpalette der Serie reicht von 74 kW/100 PS bis 147 kW/200 PS, wobei die drei Selbstzünder der neuesten Generation alle mit einem wartungsfreien Partikelfilter zum Kunden rollen und Euro 4 erfüllen. Bei den vier Benzinern handelt es sich ausnahmslos um Ecotec-Motoren moderner Prägung. Top-Aggregat bleibt der 2-Liter-Turbo mit 200 PS, der für immerhin 220 km/h gut ist. Insgesamt stehen fünf verschiedene Getriebevarianten zur Verfügung, die aber nicht mit allen Motoren kombinierbar sind.

In Sachen Sicherheit ist der neue Zafira absolut auf der Höhe der Zeit: ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung und Kurvenbremskontrolle und Bremsassistent, das elektronische Stabilitätsprogramm ESP-Plus sowie ein umfassendes Rückhaltesystem mit Frontairbags sowie Brust-Becken-Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer plus Kopfairbags für die ersten beiden Sitzreihen stehen auf der aktiven Seite. (ar/sb)

1. März 2005. Quelle: Auto-Reporter

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Mazda CX-5: Die inneren Werte zählen

Fahrvorstellung Mazda CX-5: Die inneren Werte zählen

Vorstellung BMW M5 CS: Sammlerstück mit extremer Leistung

Vorstellung BMW M5 CS: Sammlerstück mit extremer Leistung

Fahrvorstellung Audi SQ5 TDI Sportback: Diesel statt Otto

Fahrvorstellung Audi SQ5 TDI Sportback: Diesel statt Otto

zoom_photo