Jubiläums-Modell

Neues Rolls-Royce-Coupé mit historischen Wurzeln
auto.de Bilder

Copyright: Rolls-Royce

„Wraith“ heißt beim britischen Nobelauto-Hersteller Rolls-Royce das Luxus-Coupé. Nun fährt der üppig bemessene Zweitürer „Wraith Eagle VIII“ beim Concorso d’Eleganza Villa d’Este am Ufer des Comer Sees vor.

Jubiläums-Modell anlässlich des ersten transatlantischen Nonstop-Fluges

Verbunden ist die Schau mit Historie: Eine Sammlung von nur 50 Wraith Eagle VIII Automobilen, die vom Bespoke Collective im House bei Rolls-Royce entworfen wurde, erzählt die epische Geschichte eines bedeutsamen Moments des 20. Jahrhunderts.

Kapitän John Alcock und Leutnant Arthur Brown traten im Juni 1919 den ersten transatlantischen Nonstop-Flug an. Die beiden Zeitgenossen von Sir Henry Royce flogen nonstop von St. John's, Neufundland, nach Clifden in Irland. Das Doppeldeckerflugzeug wurde von zwei 20,3-Liter-Rolls-Royce Eagle VIII Triebwerken mit 350 PS angetrieben. Von diesem bemerkenswerten Motor hat diese Sammlung ihren Namen. Rolls-Royce feiert den 100. Geburtstag dieses Prachtstücks mit einer modernen Kollektion, die heutige Abenteurer ansprechen und gleichzeitig diejenigen ehren soll, die damals Reise-Geschichte schrieben.

"Ich weiß nicht, was wir am meisten bewundern sollten - ihre Kühnheit, Entschlossenheit, Geschicklichkeit, Wissenschaft, ihr Flugzeug, ihre Rolls-Royce-Triebwerke - oder ihr Glück ", kommentierte Sir Winston Churchill damals die gefährliche Unternehmung.

auto.de

Copyright: Rolls-Royce

Objekt der Begierde

Und die Legende lebt weiter. Torsten Müller-Ötvös, Vorstandsvorsitzender von Rolls-Royce: „Wraith Eagle VIII ist ein Objekt der Begierde, eine Hommage an die Helden und ein Protagonist der heutigen Visionäre.“ Diese Rolls-Royce-Kollektion zeige das außergewöhnliche Können des Teams bei Rolls-Royce in Goodwood. Das Äußere des Wagens soll an Alcocks und Browns faszinierendes Abenteuer in der Nacht erinnern. Dazu gehören etwa die schwarzen Kühlergrillschaufeln unmittelbar an die Motorhaube. Im Inneren des Fahrzeugs spiegelt die feine Auskleidung den äußeren Farbton wider.

„Selby Grey“ und schwarzes Leder werden von Messing akzentuiert, das an den Messing-Sextanten erinnert, der für den Erfolg der transatlantischen Reise von entscheidender Bedeutung war. Das Material füllt wichtige Bereiche im gesamten Cockpit.Beispielsweise zeigt die Messing-Lautsprecherverkleidung die geschätzte Flugentfernung von 1.880 Meilen, und auf die Kopfstützen sind in messingfarbenem Faden RR-Monogramme gestickt. Ein Messingblitz ergänzt die Navigatortürverkleidungen, während die Fahrertür eine Messingplatte mit Churchills Zitat enthält, das die historisch bedeutsame Leistung des Flieger-Duos würdigt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi e-Tron Sportback.

Audi e-Tron Sportback Erlkönig nahezu unverhüllt

Toyota e-Palette.

Toyota befördert Athleten im autonomen Taxi

Beim Kia Stonic sind mehr PS günstiger

Beim Kia Stonic sind mehr PS günstiger

zoom_photo