Nissan

Nissan 370 Z – Nismo macht Europa Beine
Nissan 370 Z – Nismo macht Europa Beine Bilder

Copyright: hersteller

Nissan 370 Z – Nismo macht Europa Beine Bilder

Copyright: hersteller

Nissan 370 Z – Nismo macht Europa Beine Bilder

Copyright: hersteller

Nissan 370 Z – Nismo macht Europa Beine Bilder

Copyright: hersteller

Nissan 370 Z – Nismo macht Europa Beine Bilder

Copyright: hersteller

Nissan 370 Z – Nismo macht Europa Beine Bilder

Copyright: hersteller

Nissan 370 Z – Nismo macht Europa Beine Bilder

Copyright: hersteller

Nissan 370 Z – Nismo macht Europa Beine Bilder

Copyright: hersteller

Nissan 370 Z – Nismo macht Europa Beine Bilder

Copyright: hersteller

Nissan 370 Z – Nismo macht Europa Beine Bilder

Copyright: hersteller

Nissan 370 Z – Nismo macht Europa Beine Bilder

Copyright: hersteller

Nissan 370 Z – Nismo macht Europa Beine Bilder

Copyright: hersteller

Nissan 370 Z – Nismo macht Europa Beine Bilder

Copyright: hersteller

Nissan 370 Z – Nismo macht Europa Beine Bilder

Copyright: hersteller

Nissan 370 Z – Nismo macht Europa Beine Bilder

Copyright: hersteller

Nissan 370 Z – Nismo macht Europa Beine Bilder

Copyright: hersteller

Nissan 370 Z – Nismo macht Europa Beine Bilder

Copyright: hersteller

Nissan 370 Z – Nismo macht Europa Beine Bilder

Copyright: hersteller

Nissan 370 Z – Nismo macht Europa Beine Bilder

Copyright: hersteller

Der Nissan 370 Z ist kein Kind von Traurigkeit. Er treibt dank 328 PS so manchem Porsche-Fahrer den Schweiß auf die Stirn. Nun schickt die Nissan-Motorsportabteilung (Nismo) das Sportcoupé mit 344 PS und komplett neuem Body-Kit ab Juni auf Europas Straßen

Geschärfte Optik

Der 370 Z Nismo erhält eine deutlich aggressivere Frontpartie mit tief heruntergezogener Schürze sowie einem Splitter, der bei hohen Geschwindigkeiten für mehr Stabilität sorgt. Durch diese Modifikationen und weiter ausgestellten Radhäusern legt der 370 Z zudem in der Länge auf 4,41 Meter und in der Breite auf 1,87 m zu. Am Heck sticht sofort der deutlich größere Heckflügel sowie ein markanterer Diffusor auf, die beide zusätzlich den Anpressdruck erhöhen und zudem als Blickfang dienen.[foto id=”469989″ size=”small” position=”right”]

Von außen kennzeichnen – wie beim Juke Nismo – rote Zierstreifen den 370 Z eindeutig als Mitglied der neuen Nismo-Familie. Sie finden sich in den Rückspiegelkappen, im Ausschnitt des Heckdiffusors und in der den vorderen Kühllufteinlass teilenden Querstrebe. An der rechten Seite des Kofferraumdeckels ist zudem ein Nismo-Schriftzug mit rot hervorgehobenem Buchstaben »O« zu sehen.

Cabrio-Fans müssen leider tapfer sein: Den Nissan 370 Z wird es ausschließlich als Coupé mit manueller 6-Gang-Schaltung geben. Dieses bietet Nissan in den drei Farben New Silver, Black Pearl und Brilliant White an. Kontrastierend dazu sind der untere Teil des Heckstoßfängers, die vergrößerten Türschweller, die Rückspiegelgehäuse und das obere Profil des Heckspoilers in einem Nismo-spezifischen Anthrazit-Ton abgesetzt.

Interieur: Typisch Nismo

Auch im Cockpit des 370 Z hat das Nismo-Team Hand angelegt. Das Lenkrad wurde mit einer Alcantara/Leder-Kombination[foto id=”469990″ size=”small” position=”left”] überzogen und trägt – wie auch der Juke Nismo – eine rote Markierung für die Geradeausstellung („12-Uhr-Position”) der Lenkung. Die Skala des mit Nismo-Logo verzierten Drehzahlmessers reicht nun bis 9.000 Umdrehungen pro Minute und nimmt wie im Standard-370 Z die prominente Mittelposition ein. Auch auf den Nähten der Sportsitze finden sich die Nismo-spezifischen roten Ziernähte wieder. In die Rückenlehnen sind zudem Nismo-Schriftzüge eingenäht.

Motor und Getriebe: Mehr Leistung, schnelleres Schalten

Der schon in seiner Serienausgabe agile Nissan 370 Z präsentiert sich im Nismo-Kleid noch dynamischer und durchzugsstärker. Der 3,7-Liter-V6-Motor schickt nun dank eines auf geringeren Gegendruck getrimmten Abgassystems und einer umprogrammierten Motorsteuerung 253 kW (344 PS) statt 241 kW (328 PS) auf die Hinterräder. Parallel dazu stieg das maximale Drehmoment von 366 auf 371 Nm. [foto id=”469991″ size=”small” position=”right”]Vor allem im unteren und mittleren Drehzahlbereich packt der Motor jetzt noch bissiger zu. Er beschleunigt den 370 Z Nismo in nur 5,2 Sekunden von Null auf 100 km/h – 0,1 Sekunde schneller als das Serienmodell. Die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 250 km/h begrenzt. Der Verbrauch im ECE-Zyklus liegt bei 10,6 Liter/100 km (CO2: 248 Gramm pro Kilometer).

Der 6-Gang-Handschalter des 370 Z Nismo überträgt die Kraft dosiert auf die Hinterräder und garantiert jede Menge Fahrspaß, zumal beim Hoch- und Herunterschalten die Drehzahl dank der elektronischen Drehzahlsynchronisation »Synchro Rev Control« automatisch angepasst wird. Und zwar flinker, als es selbst professionelle Fahrer mit der traditionellen »Hacke-Spitze-Technik« könnten.

Europäisches Fahrwerks-Setup

Beim Fahrwerk haben die Ingenieure von Nissan Motorsport auf eine sehr europäische Abstimmung Wert gelegt. Sie strafften daher das Feder/Dämpfer-Setup. Die Federn wurden vorn um 14 Prozent steifer gewickelt, zugleich die Stoßdämpfer an der Vorderachse um 23 Prozent und [foto id=”469992″ size=”small” position=”left”]an der Hinterachse um 41 Prozent härter eingestellt. Zur weiteren Erhöhung der Rollsteifigkeit trägt die nochmals verstärkte Strebe zwischen den vorderen Federbeindomen bei.

Preis und Ausblick

Die Modifikationen des 370 Z Nismo lässt sich Nissan in Deutschland mit 12.000 Euro bezahlen. Statt 32.900 Euro (370 Z Base) kostet der Nismo-Racer 44.900 Euro und ist bereits vorbestellbar. Zudem kündigte Nissan an, dass als drittes Modell und Krone der Nismo-Palette eine verschärfte Nismo-Variante des Hochleistungssportlers GT-R folgen wird.

Datenblatt: Nissan 370Z Nismo

dreitüriges, zweisitziges Coupé
Länge: 4,41 Meter
Breite: 1,87 Meter
Höhe: 1,31 Meter
Radstand: 2,56 Meter
Kofferraumvolumen: 235 Liter

Antrieb

Benziner: 3,7-Liter, Sechszylinder, 253 kW/344 PS
maximales Drehmoment: 371 Nm bei 5.200 U/min
Vmax: 250 km/h
0-100 km/h: 5,2 s
Durchschnittsverbrauch: 10,6 l/100 km
CO2-Ausstoß: 248 g/km
Effizienzklasse: G
Preis: ab 44.900 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Golf 1.5 TSI Comfortline.

VW Golf 1.5 TSI Comfortline: Ein Topkaufangebot

Opel Corsa 120 Jahre Edition.

Geschenkt: Opel Corsa 1.4 Turbo 120 Jahre Edition

Nissan Qashqai.

Vorstellung des Nissan Qashqai 1.3 DIG-T Tekna

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

June 27, 2013 at 10:48 pm

Das ist mal ein richtiges Sportcoupe ! Nicht eine umgelabelte Familienlimousine ala BMW M3 oder C Klasse AMG.

Comments are closed.

zoom_photo