Nissan

Nissan bietet Luxus-Variante des Micra
Nissan bietet Luxus-Variante des Micra Bilder

Copyright: auto.de

Eine neue Top-Version ergänzt Anfang 2007 die Palette des Nissan Micra. Der „Active Luxury“ soll als eleganter Gegenpol zum sportlichen Micra 160SR fungieren und ist sowohl als fünftürige Limousine ab sofort erhältlich.

Der Micra C+C folgt im Frühjahr. Die neue Ausstattungsversion ist in Verbindung mit dem 1,4-Liter-Benziner mit 65 kW/88 PS für 17 240 Euro und mit dem aus dem Micra 160 SR bekannten 1,6-Liter-Benziner mit 81 kW/110 PS für 18 240 Euro erhältlich.

Interieur

Im Innenraum der Active Luxury-Variante verströmen die in mit einer Kombination aus grau perforiertem Alcantara und weichem Nappa-Leder überzogenen Sportsitze ein nobles Aroma. Als weiteres Designmerkmal tragen sie einen über die Lehne und den hinteren Teil der Sitzfläche führenden Zierstreifen aus kupferfarbenem Leder. Ebenfalls in diesem Farbton ausgekleidet ist das Handschuhfach. Auch Teile der Türtafeln sind mit hellgrauem Alcantara belegt, dazu kommen Türgriffe und Zierleisten Applikationen in mattseidener Chromanmutung. Den mit schwarzem Leder überzogenen Lenkradkranz zieren ebenfalls kupferfarbige Nähte. Von Chromringen eingefasste Armaturen sowie Türeinstiegsleisten mit Aluminium-Finish runden die Änderungen am Interieur ab.

Ausstattung

Zur serienmäßigen Ausstattung der Limousine zählen unter anderem ein Audio-System mit Sechsfach-CD-Wechsler, ein schlüsselloses Zugangssystem (Intelligent Key), eine Klimaautomatik, eine Sitzheizung plus Lordosenstütze für die Sitze, ein Regensensor und eine automatische Scheinwerferfunktion. Zwei Farben zur Verfügung – Schwarz sowie exklusiv ein heller Porzellan-Ton. Dazu kommen 16 Zoll-Leichtmetallfelgen im Elf-Speichen-Design, mit Chromeinlagen eingefasste Hauptscheinwerfer, ein Heckspoiler und Nebelscheinwerfer.

(ar/os)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

zoom_photo