Nissan Leaf

Nissan entwickelt Energiespeicher für Privathaushalte

Heim-Energiespeicher X-Storage von Nissan und Eaton mit recycelten Batterien aus dem Leaf Bilder

Copyright: Nissan

Nissan und das Energie-Unternehmen Eaton haben zusammen einen Energiespeicher für Eigenheime entwickelt. Die so genannte X-Storage-Einheit nutzt recycelte Batterien aus dem Nissan Leaf. Zwölf Batteriezellen kommen pro Speichereinheit zum Einsatz. Das Sytem kann ab September 2016 vorbestellt werden kann. Die mit dem Stromnetz oder erneuerbaren Energiequellen wie Solarzellen verbundene Speichereinheit kann zur Reduzierung von Stromkosten beitragen: Sie kann aufgeladen werden, wenn erneuerbare Energien verfügbar oder die Stromkosten günstig sind (zum Beispiel bei Nacht), und den gespeicherten Strom dann zu Zeiten hoher Nachfrage und teurer Stromkosten wieder abgeben. Bei hoher Belastung des Stromnetzes oder bei Stromausfall dient die Einheit als Reservespeicher. Kunden können die gespeicherte Energie auch ins Netz einspeisen. Nissan und Eaton rechnen mit mehr als 100 000 X-Storage-Speichern in den kommenden fpnf Jahren und wollen gemeinsam weitere Energiespeicherlösungen sowohl für private als auch für gewerbliche Nutzer anbieten.

Zurück zur Übersicht

 
auto.de

Copyright: Nissan

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Honda Civic Type R 003

Aufgeschnappt: Honda Civic Type R

Honda HR-V.

Vorstellung Honda HR-V: Der Schwachstrom-Elektriker

Ford Bronco Sport.

Ford Bronco Sport: Hier wird das Abenteuer simuliert

zoom_photo