Nissan

Nissan Evalia – Der praktische Siebensitzer
Nissan Evalia - Der praktische Siebensitzer Bilder

Copyright:

Nissan Evalia - der praktische Siebensitzer Bilder

Copyright:

Nissan Evalia - der praktische Siebensitzer Bilder

Copyright:

Nissan Evalia - der praktische Siebensitzer Bilder

Copyright:

Nissan Evalia - der praktische Siebensitzer Bilder

Copyright:

„Evalia“, das klingt nach Liebe und Romanze. Dahinter verbirgt sich jedoch eine praktische Familienkutsche mit bis zu sieben Sitzen. Basierend auf dem Kleintransporter Nissan NV200 haben die Japaner einen Stadtbus oder neudeutsch ein Multi-Purpose-Vehicle (MPV) kreiert, das vor allem durch Flexibilität und einen vernünftigen Preis punktet.

Ausstattung und Preise

Ab 19 480 Euro ist er mit einem 1.6-Liter-Vierzylinder-Benziner mit 81 kW/110 PS ab sofort zu haben. Die eindeutig bessere Wahl ist jedoch einer der beiden Dieselmotoren, [foto id=“380318″ size=“small“ position=“right“]die aus 1.5 Litern Hubraum entweder 66 kW/90 PS oder ebenfalls 81 kW/110 PS holen. Dafür sind 21.270 Euro oder 21.870 Euro zu zahlen. Sie arbeiten beide recht leise, kommen auch beladen zu Recht und begnügen sich laut Werk mit 5,3 Liter bzw. 5,5 Liter Diesel auf 100 Kilometern. Die Basisausstattung des neuen Evalia kann durchaus als komplett bezeichnet werden. Sie umfasst ab Werk – gebaut wird in Barcelona – unter anderem zwei seitliche Schiebetüren, ESP, sechs Airbags, flexible, klappbare Sitze, Klimaanlage, CD-Radio-Kombination mit Bluetooth-Freisprecheinrichtung und ein kontaktfreies Schlüsselsystem sowie eine Rückfahrkamera. Als Option stehen dann nur noch ein Navi mit Touchscreen kombiniert mit einem Tempomat für 700 Euro, die dritte Sitzreihe mit zwei Einzelsitzen für 800 Euro und eine Metallic-Lackierung für 350 Euro in der Preisliste.

PKW mit Transporter-Genen

Positiv auch die Wartungsintervalle. Sie sind mit 30 000 Kilometern oder zwölf Monaten recht kundenfreundlich.Vieles ist durchdacht und mancher Hersteller modischer Kombis könnte sich beim Evalia einiges abgucken. So zum Beispiel[foto id=“380319″ size=“small“ position=“left“] die Höhe der Ladekante. Mit rund 0,5 Metern ist sie rückenfreundlich und die Laderaumluke kann mit einer Höhe von 1,23 Meter und einer Breite von 1,26 Meter locker auch mal eine Waschmaschine einpacken. Das Stauvolumen beträgt 900 bis 3.100 Liter. Im Inneren strahlt der Wagen Funktionalität und Pkw-Anmutung aus. Während der Fahrt jedoch kann er nicht verleugnen, dass Transporter-Gene in ihm stecken. Das zeigt sich bei der Federung oder auch beim Navigieren in engen Innenstadtstraßen. Die Rückfahrkamera erweist sich als sehr hilfreich. Alles in allem ein vielseitig verwendbares Fahrzeug, das eine Großfamilie transportieren kann, vor sperriger Beladung nicht zurückscheut und preislich im Rahmen bleibt. Rund 2.500 Fahrzeuge möchte Nissan pro Jahr in Deutschland absetzen.

Plus: umfangreiche Basisausstattung, günstiger Einstiegspreis
Minus: kaum Individualisierungsmöglichkeiten, rustikaler Fahrkomfort

Technische Daten Nissan NV200 Evalia Fünf- bis siebensitzige MPV
Länge 4,40 m
Breite 1,70 m
Höhe 1,85
Radstand 2,73 m
Gewicht 2.030 kg
Ladevolumen 900 – 3.100 Liter
Tankinhalt 33 Liter
   
Motorleistung  
   
1.6-Liter-Ottomotor mit Frontantrieb 103 kW/140 PS oder 81 kW/110 PS
maximales Drehmoment 153 Nm bei 4.400 U/min
Höchstgeschwindigkeit 165 km/h
Verbrauch 7,3 Liter/100 km
CO2-Ausstoß 169 g/km
Schadstoffnorm Euro 5
Preis ab 19.480 Euro
   
1.5-Liter-Turbodiesel mit Frontantrieb 66 kW/90 PS oder 81 kW/110 PS
maximales Drehmoment 200 Nm bei 1.750 U/min bzw.240 Nm bei 1.750 U/min
Höchstgeschwindigkeit 158 km/h oder bzw. km/h
Verbrauch 5,3 Liter/100 km bzw. 5,5 Liter/100 km
CO2-Ausstoß 138 g/km bzw. 144 g/km
Schadstoffnorm Euro 5
Preis 21.270 Euro bzw. 21.870 Euro

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

Bentley Flying Spur.

Bentley Flying Spur: Wo ist der beste Platz?

zoom_photo