Preisvorteil

Nissan-Sondermodelle schonen den Nacken
Modellreihen sind als N-Vision-Edition erhältlich: die SUV X-Trail, Juke und Qashqai sowie der Pulsar. Bilder

Copyright: Nissan

Assistenzsysteme erleichtern Autofahrern das Leben, machen das Fahren sicherer und schonen jetzt sogar den Nacken des Fahrers - zumindest bei Nissan. Die Japaner bieten ab sofort das Kompaktmodell Pulsar sowie die SUV Juke, Nissan Qashqai, Nissan X-Trail als N-Vision Sondermodelle an. Alle haben sie einen 360-Grad-Rundumsicht-Monitor an Bord. Da muss sich der Fahrer beim Rangieren nicht mehr den Hals verrenken. Ebenfalls inklusive ist das NissanConnect Navigationssystem. Je nach Modell und Variante liegt der Preisvorteil gegenüber einem entsprechenden Serienmodell zwischen 3.000 und 4.800 Euro. Der Nissan Qashqai N-Vision startet bei 27.550 Euro. Ausstattungs-Höhepunkte sind ein schlüsselloses Zugangssystem und Fahrer-Assistenzpaket mit autonomem Notbrems- und Spurhalte-Assistent, Verkehrszeichen-Erkennung und ein automatisch abblendender Innenspiegel. Das Sondermodell ist mit allen Motoren der Baureihe erhältlich. Weniger ausschweifend ist die Motorenvielfalt beim X-Trail N-Vision ab 32.210 Euro. Hier stehen lediglich ein 120 kW/163 PS starker 1,6-Liter-Turbobenziner und ein gleich großer Diesel mit 96 kW/130 PS zur Wahl. Dafür sind hier ein Panorama-Glasschiebedach und das Style-Paket mit 19-Zoll-Leichtmetallrädern, Dachreling, schlüssellosem Zugangssystem und elektrisch öffnender Heckklappe an Bord. Optional sind es Allradantrieb und ein Automatikgetriebe. Der Nissan Juke N-Vision ab 22.995 Euro macht dem etwas schrägen optischen Auftritt des Modells alle Ehre. So gibt es den Japaner zwar nur in schwarzer oder weißer Lackierung, dafür aber mit 18-Zoll-Leichtmetallrädern mit farbigen Einsätzen. Darüber hinaus ziert beim Juke-Sondermodell ein Exterieur-Paket mit Styling-Elementen in der jeweiligen Kontrastfarbe Weiß oder Schwarz das Blechkleid. Für Vortrieb sorgt wahlweise ein 1,2-Liter-Turbobenziner mit 85 kW/115 PS oder ein 1,5-Liter-Diesel mit 81 kW/110 PS. Beim Pulsar N-Vision 23.400 Euro steht wiederum die Sicherheit im Mittelpunkt. So geht der Kompakte neben dem Around View Monitor außerdem mit dem sogenannten "Safety Shield" samt Spurhalte- und Totwinkel-Assistent sowie einer Bewegungs-Erkennung an den Start. Das Motoren-Angebot reicht vom 1,5-Liter-Diesel mit 81 kW/110 PS bis zum Top-Benziner mit 1,6 Liter Hubraum und 140 kW/190 PS.

Zurück zur Übersicht

Nackenschonung auf japanisch: Nissan legt nun die N-Vision-Sondermodelle auf, die serienmäßig einen 360-Grad-Rundumsicht-Monitor an Bord haben.

Copyright: Nissan

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

zoom_photo