Saab

Noch immer Hoffnung für Saab
Noch immer Hoffnung für Saab Bilder

Copyright:

Noch immer besteht Hoffnung, dass Saab als Marke wieder zurückkehrt. Wie die „Automobilwoche“ meldet, stehe der Insolvenzverwalter mit über einem Dutzend Interessenten in Kontakt, darunter auch der chinesische Fahrzeughersteller Youngman, der sich schon einmal um die inzwischen eingestellte Marke bemüht hatte.

Auch Unternehmen aus der Türkei und aus Indien sollen Interesse an dem ehemaligen schwedischen Autobauer haben. Der Insolvenzverwalter strebt bei einem Verkauf die Wiederaufnahme der Fertigung im Stammwerk in Trollhättan an.

Saab war vor zwei Jahren zunächst von General Motors an den niederländischen Luxusportwagenhersteller Spyker Cars verkauft worden. Schon ein Jahr später war es zu Zahlungsschwierigkeiten gekommen. Ein Verkauf an chinesische Interessenten soll am Ende auch am Veto des ehemaligen Mutterkonzerns GM gescheitert sein, der um die Weitergabe von Lizenzen bangte. Im Dezember 2011 kam dann das Aus für die Marke.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Klassiker: Auch der neue Roadster Vantage bleibt der Tradition des Hauses treu.

Im Frühjahr 2020 lüftet Aston Martin den Vantage

Bugatti und die Weltrekorde

Bugatti und die Weltrekorde

Opel Astra Sports Tourer.

Opel schnürt Business-Pakete

zoom_photo