BMW M5

Noch mehr Power: die BMW M5 „Competition Edition“

auto.de Bilder

Copyright: BMW

auto.de Bilder

Copyright: BMW

auto.de Bilder

Copyright: BMW

auto.de Bilder

Copyright: BMW

Mehr Kraft, mehr Ausstattung, ein nochmals angeschärftes Design: Mit dem M5 "Competition Edition" präsentiert BMW die Topversion seiner Hochleistungs-Business-Limousine. Angesichts einer Spitzenleistung von 441 kW/600 PS gehört die auf exakt 200 Exemplare beschränkte Spezialausgabe zu den bisher stärksten Automobilen der Marke. Zu haben ist sie ab 129.500 Euro. Ein erhöhter Ladedruck und gezielte Eingriffe am Motormanagement sorgen dafür, dass der 4,4-Liter-V8-Motor mit Doppelturbo 29 kW/40 PS mehr an die Kurbelwelle liefert als beim "normalen" M5. Das maximale Drehmoment wächst um 20 auf 700 Nm. Das sorgt erwartungsgemäß für Fahrleistungen, die auch einem Sportwagen gut zu Gesicht stehen würden: In 3,9 Sekunden ist Tempo 100 erreicht, dabei hilft das serienmäßige Doppelkupplungsgetriebe mit Drivelogic. Den Normverbrauch gibt BMW mit 9,9 Liter pro 100 Kilometer an, das bedeutet CO2-Emissionen von 231 g/km. Die Lenkung und der Dynamic-Modus der Fahrstabilitätsregelung DSC sind noch deutlicher auf sportliche Handling-Eigenschaften ausgerichtet als in der auch nicht gerade behäbigen Basis. Optional ist eine Carbon-Keramik-Bremsanlage zu haben. Je 100 Exemplare der M5 "Competition Edition" sind in Carbonschwarz-Metallic und Mineralweiß-Metallic lackiert. 20 Zoll Leichtmetallräder und die Mischbereifung von vorn 265/35 ZR20 und hinten 295/30 ZR20 sollen die Fahrdynamik auch optisch erkennbar machen. Dazu kommen Carbonteile wie der Heckdiffusor, der aerodynamisch hilfreiche "Gurney Flap" auf dem Kofferraumdeckel und die Spiegelkappen. "Die Nieren in Schwarz-Hochglanz und die seitlichen Kiemenelemente mit dem Schriftzug M5 Competition runden die Optik in stilvoller Weise ab", so ein BMW-Sprecher. Carbon findet sich auch im Innenraum an den Interieurleisten und der durchlaufenden Produktionsnummer von 1/200 bis 200/200. Eine Vollleder-Ausstattung in Merino Schwarz ist Serie, ebenso sind es die Multifunktionssitze mit umfangreichen elektrischen Einstellmöglichkeiten, eine Highend Audioanlage von Bang & Olufsen mit Surround Sound und 1.200 Watt, ein Head-Up-Display und eine Spurwechselwarnung. Der BMW Driving Assistant, eine Sitzheizung für die Fondsitze oder ein Durchladesystem finden sich auf der Aufpreisliste.

Zurück zur Übersicht

auto.de

Copyright: BMW

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Range Rover

Vorstellung Range Rover: Der V8 hat noch nicht ausgedient

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

PAUL

Juli 23, 2016 um 6:30 pm Uhr

600 PS,
700 NM,
In 3,9 Sek. von 0 auf 100km/h
Bei unter 10ltr..Verbrauch auf 100km

Was mag in den Köpfen der ehemaligen
1303 Fahrern vorgehen.

Keine Ahnung ca. 30PS und 13 Liter Verbrauch.

Und deren Rennversion, der 911 beschleunigte in
6,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h

Die einen hatten im Winter keine Heizung,
wenn die anderen über den Asphalt heizten,
dann nur mit Höllenlärm aus dem luftgekühlten.

Oh m G., was waren das für Zeiten.

Und heute bekommt man für dieses Geld eine vollwertige Limousine mit ausreichend Leistung
und Fahrkomfort. Nur schade, dass die Sonderserie wieder nur in Dubai und China zu sehen sein wird.

Von den einen kaufen wir das Öl, und die andern machen wir so reich, weil wir deren China Schrott kaufen. Und die lachen uns aus, und können solche Autos fahren… Wieder etwas zu nachdenken????

Comments are closed.

zoom_photo