Nützliche Apps für den Bereich Mobilität
Nützliche Apps für den Bereich Mobilität Bilder

Copyright: Coyote

Die Flut der angebotenen Smartphone-Apps ist unüberschaubar. Viele der Anwendungen fallen eher in die Kategorie „Spielerei“ und kosten den Nutzer eher Zeit, als ihm weiterzuhelfen. Doch es gibt auch eine ganze Reihe wirklich nützlicher Angebote aus dem Bereich Straßenverkehr. Einige Beispiele listet jetzt die Zeitschrift „Auto Test“ auf. Die Anwendungen lassen sich auf den Seiten der Anbieter beziehungsweise im App-Store von Apple oder bei Google Play downloaden.

Mobile Anwendungen sind besonders dann hilfreich, wenn Verkehrsteilnehmer mit ihrem Fahrzeug liegenbleiben. Im Fall einer Panne oder eines Verkehrsunfalls helfen etwa die Kfz Mobil-App des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes und die Notrufortung des Automobilclubs für Deutschland (AvD). Beide sind gratis für Apple iOS und Android verfügbar. Kfz mobil bietet eine ortsabhängige, nach Marken sortierte Suche nach Kfz-Innungsbetrieben und erkennt auf Wunsch den aktuellen Standort des Nutzers. Die Anwendung stellt die Kfz-Werkstätten in der Umgebung auf einer Karte dar, navigiert den Nutzer zur Werkstatt oder stellt eine Telefonverbindung her. Die AvD-Notrufortung erkennt den Aufenthaltsort des Nutzers dank GPS metergenau und erleichtert damit Rettungskräften die Suche. Der Nutzer kann in der sogenannten „Notfallakte“ zudem Informationen zu Gesundheitsrisiken, Allergien oder aktuellen Medikationen hinterlegen.

Auch die kostenlose Anwendung ServiceGate findet von unterwegs die nächste Kfz-Werkstatt, einen Reifenhändler, Autoglaser oder auch Raststätten und Tankstellen. Daneben sind auch auf ihr ein Pannen-Notruf und eine Direktverbindung zu Polizei und Notruf sowie Spiele enthalten. Clever: Integriert ist eine Art „Taschenlampen“-Funktion für das Handy, indem die App das Display schlicht auf einen weißen Hintergrund umschaltet.

Eine weitere Kategorie nützlicher Helfer bilden die Navigations-Apps und Verkehrsinformationen. Bekanntester Vertreter ist Google Maps. Das Programm bietet eine präzise Routenführung anhand aktueller Karten und darüber hinaus Stauinformationen in Echtzeit. Auf die Anzeige von Unfällen, Behinderungen und Gefahrenstellen spezialisiert ist die Coyote App. Darüber hinaus teilt sie dem Fahrer das aktuelle Tempolimit mit und warnt vor stationären Blitzern. Beide Anwendungen sind für iOS und Android kostenlos und nutzen Daten, die Nutzer der App bereitstellen. Bei Coyote etwa sind dies rund zwei Millionen Personen, die Vorkommnisse auf ihrer Strecke von unterwegs melden und damit an alle anderen Nutzer senden. Ein weiterer Spezialist ist die Wohin?-App für iOS. Sie findet eine Vielzahl an Lokalitäten wie etwa den nächsten Bankautomaten, spezielle Geschäfte und Ärzte in der Umgebung oder das nächstgelegene indische Restaurant. Enthalten sind auch Zusatz-Informationen wie Öffnungszeiten. Das gefundene Ziel kann der Nutzer im Anschluss in eine Navi-App wie Google Maps übertragen und ansteuern. Die Wohin?-App kostet einmalig 2,69 Euro, eine Basis-Version gibt es gratis.

Die beiden Apps Text’nDrive für Android und vBox für iOS sorgen sogar für mehr Sicherheit beim Autofahren, indem sie dem Nutzer E-Mails vorlesen. Beide sind in der Grundversion gratis. Eine kostenlose Diktier- und Versendefunktion bietet aber nur Text’nDrive, diese kostet bei vBox 4,49 Euro extra. Für SMS funktionieren beide Programme allerdings nicht.

Die günstigste Tankstelle in der Umgebung finden Autofahrer mit der Clever tanken-App. Die Informationen stammen zum einen von den Nutzern. Außerdem sind die Angaben der kürzlich eingeführten staatlichen Meldestelle mit Preisänderungen in Echtzeit von 14 000 Tankstellen bundesweit integriert. Für Android ist die Anwendung kostenlos, der Preis für die iOS-Version beträgt 1,79 Euro. Für Ungeduldige, die nach einem Verkehrsverstoß nicht auf den Bußgeldbescheid warten möchten, bietet sich die Bußgeld mobil-App an. Sie gibt es gratis, aber nur für iOS. Damit können Verkehrsteilnehmer schnell und einfach eine drohende Strafe berechnen. Nach Eingabe des Verstoßes und der Überschreitung berechnet das Programm das Bußgeld und etwaige Punkte in Flensburg.

Und wer sich generell unterwegs über Themen rund ums Auto informieren möchte, greift auf die kostenlose AutoBild aktuell-App für Android und iOS zurück. Die Startseite der Anwendung ist frei konfigurierbar und die Nachrichten kommen via Newsfeed auf das Smartphone. Außerdem kann der Nutzer die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift als PDF kaufen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Die LiveWire bietet dank ihres tiefen Schwerpunkts reichlich unkomplizierten Kurvenspaß.

Harley-Davidson LiveWire: Kaum Sound, viel Fun

Fiat Ducato: Geboren, um ein Camper zu werden

Fiat Ducato: Geboren, um ein Camper zu werden

Fiat 1.2 Lounge.

Unser All-Time-Favourite: Der Fiat 500 1.2 Lounge

zoom_photo