Nur für Profis – der IAA Offroad-Parcours
Nur für Profis – der IAA Offroad-Parcours Bilder

Copyright: auto.de

„Erleben, was bewegt.“ So lautet das Motto der IAA 2009. Und das haben sich die Veranstalter der Automesse wahrlich zu Herzen genommen, als sie den Offroad-Parcours planten. Der sieht nicht nur gefährlich aus, sondern ist es auch. Denn die zwei künstlich geschaffenen Berge, die es dort zu überwinden gilt, sind maßgefertigt – und zwar so, dass die Geländewagen beim Herunterfahren nur wenige Millimeter über der Fahrbahn bleiben und nicht vorne aufsetzen. Eine Steigung von 80% haben die Hügel auf dem Außengelände. Da schlägt das Herz nur beim Anschauen schon ein bisschen schneller.

Doch die Berge sind nicht der einzige Nervenkitzel, der die IAA-Besucher erwartet. Beim Offroad-Parcours überwinden die ausgebildeten Profi-Fahrer außerdem Buckel- und Schlaglochpisten, extreme Schräglagen, Kiesstrecken und eine Wippe. Da wird einem erst einmal klar, zu welchen Höchstleistungen die modernen SUVs und Geländewagen heutzutage fähig sind.

Kein Wunder also, dass der Offroad-Parcours im letzten Jahr der Publikumsmagnet schlechthin war. 57.000 Besucher nahmen 2007 an den Fahrten mit den Profis teil. Wenn du auch Lust hast auf einen kleinen Adrenalinstoß, geh einfach zum Außengelände hinter Halle 10. Da kannst du dich umsonst für eine Fahrt im Offroad-Parcours anmelden und die neuesten Geländewagen von Chevrolet, Hyundai, Opel und VW testen.

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Skoda: bis zu 4727 Euro „Clever“ sparen

Skoda: bis zu 4727 Euro „Clever“ sparen

zoom_photo