Oldtimer als Geldanlage – Billig lohnt sich nicht
Oldtimer als Geldanlage - Billig lohnt sich nicht Bilder

Copyright: Daimler

Preisgünstige Oldtimer eignen sich kaum als Wertanlage. Die hohen laufenden Kosten fräßen die möglichen drei bis fünf Prozent Wertsteigerung wieder auf, so Classic-Data-Chef Marinus Brune gegenüber dem Magazin „Auto Test“.

Die Kosten für Betrieb, Unterhalt und Reparaturen belaufen sich im Schnitt auf 5.300 Euro pro Jahr. Erst bei einem Fahrzeugwert ab 100.000 Euro könne man mit einem Klassiker Geld verdienen, so Brune.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

Volkswagen Touareg 4.0 V8 TDI

Volkswagen Touareg V8 TDI: Ist der Ruf erst ruiniert,…

Audi TT RS 40 Jahre Quattro.

Audi TT RS bekommt eine Jubi-Edition

zoom_photo