Oldtimer oft unterversichert
Oldtimer oft unterversichert Bilder

Copyright:

Wertzuwächse erfreuen die Besitzer von Oldtimern. Als Inflationsschutz und Sachanlage werden die betagten Autos immer beliebter. Ab einem Alter von 30 Jahren können Fahrzeuge die offizielle Anerkennung als Oldtimer bekommen. Dazu muss ein Gutachter das Fahrzeug bewerten. Anhand der Zustandsnote ergibt sich auch ein Schätzpreis für das Fahrzeug. Spezialisten wie das Bochumer Unternehmen classic-tax oder die Experten von Eurotax-Schwacke ermitteln laufend die Preise für historische Automobile. Die Anfänge einer solchen Wertermittlung für alte Autos reichen bis Mitte der 1970er-Jahre zurück.

Besonders hitzig zeigte sich der Markt dann Ende der 1980er-Jahre, als nach dem Tod von Enzo Ferrari Sportwagen plötzlich in Mode kamen: Spekulanten und euphorische Käufer trieben die Oldtimerpreise zu einer Blase hoch, die Anfang der 1990er Jahre bald wieder platzte. Seit Mitte der 1990er-Jahre sind die Preise für altes Blech wieder kontinuierlich angestiegen. Teilweise sind auch „Brot-und-Butter“-Modelle vom Aufschwung erfasst. So kostet ein gut erhaltener Citroen 2 CV, bekannt als „Ente“, heute bereits etwa 10 000 Euro. Auch der Ford Granada erlebte ein bemerkenswerten Aufschwung, allerdings, ohne zum Millionenobjekt zu avancieren. Richtig teuer sind eher automobile Preziosen. So erreichte ein Ferrari 250 GTO von 1963 im Oktober 2013 einen Rekordpreis von 52 Millionen US-Dollar. Doch sind die im Juli erzielten 31,6 Millionen Dollar für den Mercedes W 196 R, das Formel 1-Auto aus der Mitte der 1950er-Jahre, auch nicht bescheiden.

Spätestens bei solchen Fahrzeugen und Einzelstücken mit historisch herausragendem Wert ist die Bedeutung der passenden Versicherungssumme offensichtlich. Über den aktuellen Wert von normalen alltäglichen Oldtimern informieren Fachzeitschriften wie Auto Bild Klassik oder Oldtimer Markt und Motor Klassik regelmäßig. Eine versicherungsrelevante Einschätzung über den Preis eines Oldtimers erstellen jedoch nur Experten in einem Wertgutachten. Das macht beispielsweise die FSP (Fahrzeug-Sicherheitsprüfung), ein Partner des TÜV Rheinland, oder etwa eines der 430 Sachverständigenbüros bei classic-tax. Die Wertgutachtenälter müssen regelmäßig überprüft werden, damit nicht bei einem Wertzuwachs das Fahrzeug unterversichert ist. Im Schadensfall hätte der Versicherungsnehmer sonst den Nachteil.

Die aktuelle Werteinschätzung kostet zwar ab 140 Euro, bei einem teuren Fahrzeug auch bis 300 Euro. Für die Versicherung des Oldtimers gilt übrigens wie bei allen anderen Versicherungen: Ein gründlicher Vergleich der Leistungen und Preise der Versicherungen ist ratsam.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Peugeot 208.

Der neue Peugeot 208 1.2 Puretech 100 Active stellt sich vor

Klassiker-Karriere vorgezeichnet: das Edel-Design des Pininfarina bezaubert.

Pininfarina pur

Manhart kitzelt 190 Extra-PS aus dem AMG GLC 63 S Coupé

Manhart kitzelt 190 Extra-PS aus dem AMG GLC 63 S Coupé

zoom_photo