Opel

Opel 1.6 SIDI – Eure Effizienz

Opel 1.6 SIDI - Eure Effizienz Bilder

Copyright: auto.de

Neben der 170-PS-Version des Motors wird es noch andere Leistungsstufen geben Bilder

Copyright: auto.de

Die Direkteinspritzer arbeiten sparsam und kultiviert Bilder

Copyright: auto.de

Auch Zafira Tourer und Astra GTC erhalten den neuen 1,6-Liter-Motor Bilder

Copyright: auto.de

Opel hat einen neuen Benziner für das Cabrio Cascada im Programm Bilder

Copyright: auto.de

Opel hat auf die Kritik der letzten Jahre reagiert und völlig neue Motoren entwickelt, die nun sukzessive in bereits bestehende Modelle einfließen. Nach dem 1,6 Liter Diesel folgt nun ein gleichgroßer Benzindirekteinspritzer mit 125 kW/170 PS, der ab sofort für Astra (23.385 Euro), Zafira Tourer (28.155 Euro) und das neue Mittelklasse-Cabrio Cascada (28.245 Euro) bestellbar ist.

Besonders am Herzen lag dem Entwicklerteam das Thema Geräuschkomfort. Zahlreiche Maßnahmen zur Reibungsoptimierung und Lärmreduktion – dazu gehören beispielsweise optimierte Schlepphebel sowie ein verbesserter Nockenwellen-Antrieb – sollen den Otto nicht nur denkbar sparsam, sondern auch so leise wie möglich machen. Tatsächlich gibt der taufrische Direkteinspritzer bei ersten Testfahrten in den verschiedenen Fahrzeugen einen kultivierten Eindruck ab.

[foto id=“471115″ size=“small“ position=“left“]Kerniger Sound im Astra

Je nach Modell variiert der Soundeindruck indessen; so entwickelt der Single-Turbo im Kompaktklassemodell Astra je nach Gaspedaleinsatz ein kerniges Timbre. Besonders in den oberen Drehzahlregionen dringen drahtige Klänge in die Fahrgastzelle, was aber in keiner Weise als störend empfunden wird, ganz im Gegenteil. Und zum Klang passt denn auch das Beschleunigungsvermögen des Astra. Bereits ab 1.650 Touren stehen 280 Nm Drehmoment zur Verfügung. Dass der immerhin 1,5 Tonnen wiegende Rüsselsheimer die 100 km/h-Marke unter neun Sekunden erreichen kann, nimmt man ihm ab. Als Spitzentempo nennt das Werk stramme 220 km/h – viel mehr können auch ausgewiesene Sportler nicht. Demnach kann der Astra durchaus schaltfaul gefahren werden. Das moderat abgestimmte Fahrwerk passt gut zum Charakter des Vierzylinders, der in der Praxis mehr zum entspannten Gleiten denn zu aufgeregten Vollgas-Orgien animiert.

Gezügeltes Temperament im Cascada

Etwas anders mutet der Turbo im Cascada an. Immerhin 1,7 Tonnen Leergewicht drücken ein wenig auf das Temperament. Im Gegenzug aber senkt die üppige Dämmung des [foto id=“471116″ size=“small“ position=“right“]Cabrios auch das Geräusch-Level. Von kernigen Tönen ist der Viersitzer mit dem elegantem Stoffdach weit entfernt, stattdessen wummert es zurückhaltend, wenn der Drehzahlmesser Richtung Endmarkierung wandert. Bis 100 km/h vergehen laut Werk 9,6 Sekunden. Mit dem entsprechenden Anlauf sind 222 km/h realisierbar. Viel faszinierender aber ist, wie unbeeindruckt der ausladende Viersitzer (4,70 Meter Außenlänge) über Unebenheiten stampft und so tut, als gebe es Torsionskräfte überhaupt nicht. Verwindung kennt dieser Hesse nicht und zeigt, wie sich massive Cabrios anzufühlen haben. Kommode Sitze und ein niedriges Gesamt-Lärmniveau vor allem bei geschlossenem Premium-Verdeck mit verbesserter Isolation (bis zu 390 Euro Aufpreis je nach Linie) machen den Cascada zur schick daherkommenden Langstrecken-Alternative mit Lifestyle-Faktor.

Komfortabeler Zafira

Einen Tick weniger Lifestyle, dafür aber umso mehr Praxis- und hohe Langstreckentauglichkeit offeriert natürlich der erwachsene Kompakt-Van Zafira Tourer. Beim Geräuschkapitel gibt er sich ähnlich souverän wie der Cascada und verwöhnt die[foto id=“471117″ size=“small“ position=“left“] Passagiere selbst bei hohen Drehzahlen mit zurückhaltender Kulisse. Freilich drücken auch hier 1,7 Tonnen auf das Temperament des 1,6ers – aber es geht etwas zügiger nach vorn als im Cabrio. Mit werksseitig angegebenen 9,2 Sekunden bis 100 km/h ist man schneller unterwegs als der gedämmte Eindruck vermuten lässt. Dazu passt auch die komfortabel abgestimmte Federung, deren milde Note vor allem in Verbindung mit der elektronisch beeinflussbaren Kennlinie (980 Euro Aufpreis) zu Tage tritt. Vor allem die Einstellung „Tour“ lässt die Großraum-Limousine sanft über kurzwellige Patzer rollen. Der kombinierte Verbrauch von 6,6 Litern je 100 km mutet auf den ersten Blick zwar nicht außergewöhnlich niedrig an, allerdings ist die Rede von einem Benziner, der auch noch ein ziemlich wuchtiges Auto in Bewegung bringen muss. Sämtliche neue Triebwerke sind natürlich auf die Euro 6-Abgasnorm ausgelegt.

Technische Daten

Opel Astra 1,6 SIDI Turbo

1,6-l-Vierzylinder-Benziner, 125 kW/170 PS, maximales Drehmoment: 280 Nm bei 1.650 bis 4.250 U/min, Vmax 220 km/h, 0-100 km/h in 8,7 s, Durchschnittsverbrauch: 5,9 l/100 km, CO2-Ausstoß: 139 g/km, Eff.-Kl. B

Opel Zafira Tourer 1,6 SIDI

1,6-l-Vierzylinder-Benziner, 125 kW/170 PS, maximales Drehmoment: 280 Nm bei 1.650 bis 4.250 U/min, Vmax 212 km/h, 0-100 km/h in 9,2 s, Durchschnittsverbrauch: 6,6 l/100 km, CO2-Ausstoß: 154 g/km, Eff.-Kl. C

Opel Cascada 1,6 SIDI Turbo

1,6-l-Vierzylinder-Benziner, 125 kW/170 PS, maximales Drehmoment: 260 Nm bei 1.650 bis 4.250 U/min, Vmax 222 km/h, 0-100 km/h in 9,6 s, Durchschnittsverbrauch: 6,3 l/100 km, CO2-Ausstoß: 148 g/km, Eff.-Kl. B

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

Ford E-Transit

Ford E-Transit kommt im Mai auf den Markt

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

zoom_photo