Opel

Opel Corsa OPC: Rot-Runner

Opel Corsa OPC: Rot-Runner Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Jetzt darf auch der Corsa das OPC- (Opel Performance Center) Zeichen tragen und erhöht die Zahl der Opel-Sportler auf fünf. In Leipzig soll er neue Fans gewinnen.

Ein 1,6-Liter-Turbomotor mit 141 kW/192 PS beschleunigt den Dreitürer in 7,2 Sekunden von Null auf Tempo 100 und ermöglicht 225 km/h Höchstgeschwindigkeit. Ein Fünftürer ist vorerst nicht geplant. Die Preise starten 22 590 Euro mit einer kompletten Ausstattung.

Sechsgangetriebe mit Overboost-Funktion…

Das serienmäßige Sechsganggetriebe bietet Zugriff auf ein maximales Drehmoment von 230 Nm, das sich kurzzeitig über eine so genannte Overboost-Funktion auf über 260 Nm steigern lässt. So soll der Corsa OPC den Zwischensprint von 80 bis 120 km/h im fünften Gang in 6,7 Sekunden erledigen und dabei genügsame 7,9 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer verbrauchen.

Exterieur

Auch optisch setzt der Sport-Corsa auf Dynamik: Das zeigen Details wie der dunkel abgesetzte Diffusor, das in diesen integrierte, mittig platzierte Dreiecks-Auspuff-Endrohr und die speziell gestalteten Außenspiegel. Auch das Fahrwerk wurde mit einem stärkeren Hinterachsprofil und einem geänderten Einschweißwinkel der Torsionslenker-Hinterachse, einer neuen Feder-/Dämpfer-Abstimmung, einer Tieferlegung um zehn Millimeter und einem größeren Stabilisator modifiziert. Auch die Abstimmung des serienmäßigen ESP, das abschaltbar ist, wurde der sportlichen Fahrzeugcharakteristik angepasst. Ab Werk fährt der Neuling auf 17-Zoll-Leichtmetallrädern mit Reifen der Dimension 215/45 R17, auf Wunsch sind 18-Zoll-Felgen mit 225er Reifen erhältlich. Für Verzögerung sorgt die üppig dimensionierte 16-Zoll-Bremsanlage mit blau lackierten Bremssätteln: Vorn hat der Corsa OPC innen belüftete Scheibenbremsen mit 308 Millimetern Durchmesser, hinten kommen 264 Millimeter große Scheiben zum Einsatz.

Interieur

Auch innen dominiert der Sport: Neben den OPC-typischen Einstiegsleisten, chromeingefassten Instrumenten mit roten Zeigern und blau (wahlweise silbern) umrandeten Lüftungsdüsen fällt das unten abgeflachte Leder-Sportlenkrad ins Auge. Klavierlackglanz auf der Mittelkonsole und Alu-Pedale sind ebenso an Bord wie Recaro-Sportsitze mit integrierten Kopfstützen. Sie schützen Fahrer sowie Beifahrer durch integrierte Seitenairbags – eine Weltpremiere für diesen Typ Sitz.

(ar/os)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

Ranger_Raptor_002

Neuer Ford Ranger Raptor rollt heran

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

zoom_photo