Opel Zafira

Opel frischt den Zafira auf
auto.de Bilder

Copyright: GM Company

auto.de Bilder

Copyright: GM Company

auto.de Bilder

Copyright: GM Company

auto.de Bilder

Copyright: GM Company

Frisches Design, mehr Vernetzung, verstärkte Lounge-Atmosphäre: Mit dem neuen Zafira will Opel mehr als einen praktischen Familientransporter auf die Räder stellen. Er soll gerade beim Infotainment einen großen Schritt machen, optisch überzeugen und dabei weiter mit seinen praktischen Talente punkten. Im September beginnt die Auslieferung. Beim Blick auf Kühler und Motorhaube fällt sofort die enge Verwandtschaft zum aktuellen Astra auf. Die neue Zafira-Front mit dem Doppelschwingen-Tagfahrlichtern wirkt deutlich knackiger als beim Vorgänger. Auch beim Interieur hat sich etwas getan. "Mit der komplett neu gestalteten Instrumententafel wirkt das Cockpit klarer, aufgeräumter und ist einfacher zu bedienen", heißt es bei Opel. Der in die Mittelkonsole integrierte Sieben-Zoll-Touchscreen ersetzt zahlreiche Bedienknöpfe, das neue, dreidimensional gestaltete Lenkrad mit besonders kleiner Airbag-Abdeckung liegt gut in der Hand. Die aktuelle Generation des bei Opel "IntelliLink" genannten Infotainment-Systems ist mit Apple CarPlay und mit Android Auto kompatibel. Wer den Online- und Service-Assistenten Opel OnStar ordert, hat auch noch einen mobilen 4G/LTE-WLAN-Hotspot für bis zu sieben Endgeräte an Bord. Erstmals ist in dieser Fahrzeugklasse das adaptive Fahrlicht AFL+ mit LED-Technologie zu haben. Die Zahl der Assistenzsysteme wurde vergrößert, unter anderem gibt es die Verkehrszeichenerkennung, den Frontkollisionswarner, den Spur-Assistenten und den adaptiven Geschwindigkeitsregler. Der neue Zafira bietet wieder bis zu sieben Sitzplätze und lässt sich Schritt für Schritt in einen Kleintransporter mit komplett ebener Ladefläche verwandeln. In der Fünfsitzer-Konfiguration fasst der Kofferraum 710 Liter, bei umgeklappter zweiter Sitzreihe bis zu 1.860 Liter. Die FlexRail-Mittelkonsole bietet zwischen den Vordersitzen flexible Verstaumodule, die sich an jede gewünschte Position verschieben lassen, dazu gibt es reihenweise weitere Staumöglichkeiten. Optional sind eine Panorama-Windschutzscheibe und ein Panorama-Sonnendach zu haben. Und natürlich bietet Opel auch wieder den ins Fahrzeugheck integrierten FlexFix-Fahrradträger an, der sich wie eine Schublade unter dem hinteren Stoßfänger herausziehen lässt. Der neue Zafira wird laut Opel wieder das einzige Fahrzeug seiner Klasse mit Benzin-, Diesel-, Flüssiggas- und Erdgas-Aggregaten sein. Exakte technische Daten nennt das Unternehmen aber noch nicht, ebenso halten sich die Rüsselsheimer derzeit noch mit Preisangaben zurück. Der Zafira soll aber in Kürze bestellbar sein.

Zurück zur Übersicht

auto.de

Copyright: GM Company

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Audi SQ5 TDI Sportback: Diesel statt Otto

Fahrvorstellung Audi SQ5 TDI Sportback: Diesel statt Otto

Neuer Hyundai Kona Elektro und Kona Hybrid bestellbar

Neuer Hyundai Kona Elektro und Kona Hybrid bestellbar

Noch schicker als Sportback

Noch schicker als Sportback

zoom_photo