Erlkönig

Opel Insignia erhält Facelift
Opel Insignia. Bilder

Copyright: automedia.

Opel Insignia Sports Tourer GSI. Bilder

Copyright: automedia.

Opel Insignia Sports Tourer GSI. Bilder

Copyright: automedia.

Opel Insignia Sports Tourer GSI. Bilder

Copyright: automedia.

Opel Insignia Sports Tourer GSI. Bilder

Copyright: automedia.

Opel Insignia Sports Tourer GSI. Bilder

Copyright: automedia.

Opel Insignia. Bilder

Copyright: automedia.

Opel Insignia Sports Tourer GSI. Bilder

Copyright: automedia.

Opel Insignia. Bilder

Copyright: automedia.

Opel Insignia. Bilder

Copyright: automedia.

Opel Insignia. Bilder

Copyright: automedia.

Opel Insignia. Bilder

Copyright: automedia.

Opel Insignia. Bilder

Copyright: automedia.

 Opel gehört mittlerweile zum großen europäischen Konsortium PSA. Letztes Jahr wurde bereits an einem Facelift für den Mittelklasse Insignia begonnen. Diese Prototypen zeigen sich nun mit weniger Tarnfolie. Es erweckt den Eindruck das es nicht mehr lange dauert, bis Opel seinen gelifteten Insignia offiziell vorstellt.

Debut in Genf erwartet

2017 erfolgte die Markteinführung der aktuellen Baureihe des Insignia II. So scheint es realistisch zu sein, das die Presse den gelifteten Opel Insignia auf dem Genfer Automobilsalon 2020 zu sehen bekommen wird. Unser Erlkönig wurde an den Frontscheinwerfern verändert. Die Kerben an der Unterseite erinnern etwas an den A4 oder an andere Modelle aus dem Hause Audi. Auch Kühlergrill und Stoßfänger wurden erneuert.  Am Heck des Opel Insignia hat man sich nur mit dem Wesentlichen begnügt. Da wurden lediglich die Cluster der Scheinwerfer modifiziert.

Beim Opel Insignia Sports Tourer verraten die roten Bremsbacken, dass es sich hierbei um die sportliche GSi-Reihe handelt. Diese hatte schon die OPC-Linie abgelöst und fährt mit einem 2.0-Liter Biturbo als Diesel oder mit einem 2.0-Liter Turbo als Benziner.

Opel Insignia.

Copyright: automedia.

Motor von Peugeot?

Trotz der beeindruckenden Zahlen ist der Insignia GSi kein Vollblut-Bolide. So kann das Dieselmodell in 7,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen und pustet dabei 190 Gramm CO2 pro Kilometer in die Luft. Zum Vergleich: Ein 347 PS starker Audi S4 TDI benötigt 4,8 Sekunden, um auf 100 km/h zu kommen, und ist trotz eines viel größeren Motors rund 15% effizienter.

Eventuell sollte sich der Insignia aus dem Motorregal von Peugeot bedienen. Deren 180-PS-Diesel verfügt zwar über weniger Power, steht aber mit seinen Performance-Daten dennoch gut da und ist im Unterhalt günstiger. Eventuell könnte für den Benziner ein Hybrid eine Überlegung wert sein.

Da PSA und General Motors noch wirtschaftlich miteinander verbandelt sind, werden die optischen Retuschen auch beim Buick Regal (dem amerikanischen Opel Insignia) zu sehen sein.

Opel Insignia Sports Tourer GSI.

Copyright: automedia.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GLE 63 Coupe.

Mercedes-AMG GLE 63 Coupé Erlkönig hat es eilig

Mercedes-Benz S-Klasse.

Mercedes-Benz S-Klasse Erlkönig zieht vorbei

Peugeot 208.

Der neue Peugeot 208 1.2 Puretech 100 Active stellt sich vor

zoom_photo