Opel

Opel Insignia OPC jetzt bis zu 270 km/h schnell
Opel Insignia OPC jetzt bis zu 270 km/h schnell Bilder

Copyright: auto.de

Opel Insignia OPC „Unlimited“. Bilder

Copyright: auto.de

Opel Insignia OPC „Unlimited“. Bilder

Copyright: auto.de

Opel Insignia OPC „Unlimited“. Bilder

Copyright: auto.de

Opel Insignia OPC „Unlimited“. Bilder

Copyright: auto.de

Opel Insignia OPC „Unlimited“. Bilder

Copyright: auto.de

Opel stellt den 239 kW / 325 PS starken Opel Insignia OPC jetzt auch in einer „Unlimited“-Version ohne elektronisch abgeregelte Höchstgeschwindigkeit zur Verfügung. Die Topvariante des Opel-Programms erreicht nun Endgeschwindigkeiten von bis zu 270 km/h (Stufenheckversion, manuelles Schaltgetriebe). Erhältlich ist die Unlimited-Version mit manuellem Sechsgang-Schaltgetriebe sowie Sechsstufen-Automatikgetriebe und Schaltwippen am Lenkrad und in allen drei Karosserievarianten.

Der allradgetriebene Opel Insignia OPC Unlimited ist optisch am blauen Brembo-Schriftzug auf den vorderen Bremssätteln sowie neu gestalteten Drehzahlmesser und Tachometer zu erkennen. Geplant ist [foto id=“354563″ size=“small“ position=“left“]außerdem eine Sonderedition des Fahrzeugs in matt-schwarzer Folienbeklebung.

„OPC Performance“-Fahrtraining

Bestandteil des Paketes ohne elektronische Tempobeschränkung ist ein „OPC Performance“-Fahrtraining auf dem Opel-Prüfgelände in Dudenhofen, bei dem zukünftige Eigner unter der Leitung von Markenbotschafter Joachim Winkelhock und motorsporterfahrenen Instruktoren lernen, mit dem fahrdynamischen Potenzial ihres neuen Fahrzeugs sicherer umzugehen.

Fahrleistungen der Unlimited-Version

Die Fahrleistungen der Unlimited-Version sind bis auf die Höchstgeschwindigkeit mit denen der anderen Versionen identisch. Für den Sprint von null auf 100 km/h benötigen die Insignia OPC-Versionen je nach Karosserie- und Antriebsversion zwischen 6,0 und 6,6 Sekunden, die kombinierten Verbrauchs- und [foto id=“354564″ size=“small“ position=“left“]CO2-Emissionswerte liegen zwischen 10,6 Liter und 11 Liter pro 100 Kilometer beziehungsweise zwischen 249 Gramm und 259 Gramm CO2 je Kilometer.

Das jüngst vorgestellte Sechsgang-Automatikgetriebe verfügt auch über einen Schaltmodus, in dem der Fahrer – wahlweise über Schaltwippen am Lenkrad – die Fahrstufen manuell wechseln kann. Die Getriebesteuerung ist mit dem mechatronischen Flex-Ride-Fahrwerk des Insignia OPC vernetzt, das neben einer Grundeinstellung mit Alltagscharakteristik zwei weitere Programme bietet: „Sport“ für zusätzliche Agilität und Direktheit sowie einen „OPC“-Modus für höchstmögliche Fahrdynamik. Die Schaltcharakteristik ist generell fahraktiv ausgelegt und auf den jeweiligen Fahrmodus abgestimmt. Der Allradantrieb des Insignia OPC verfügt über ein Sportdifferenzial mit hydraulischer Haldex-Lamellenkupplung sowie elektronische Mitten- und Hinterachs-Differenzialsperren (eLSD: electronic rear limited slip differential).

[foto id=“354565″ size=“full“]

10 000-Kilometer-Testprogramm

Wie alle Opel Performance-Modelle (OPC) musste auch der Unlimited ein 10 000-Kilometer-Testprogramm auf der Nordschleife des Nürburgrings absolvieren, bei dem Dauerbelastbarkeit und Feinabstimmung [foto id=“354566″ size=“small“ position=“left“]validiert wurden. Die Belastung für das Gesamtfahrzeug liegt auf dieser Strecke beim Faktor 18 – das entspricht einer Laufleistung von 180 000 Kilometern auf normalen Straßen.

Verkaufsstart

Der Verkaufsstart für den bislang schnellsten Serien-Opel ist noch für diesen Monat vorgesehen, das Preisspektrum beginnt bei einer unverbindlichen Preisempfehlung von 48 605 Euro in der viertürigen Ausführung mit manuellem Schaltgetriebe.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Hyundai i10 N-Line

Hyundai i10 N-Line: Cityflitzer im Fahrbericht

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

Volkswagen Touareg 4.0 V8 TDI

Volkswagen Touareg V8 TDI: Ist der Ruf erst ruiniert,…

zoom_photo