Opel Vivaro auf der IAA

Opel Vivaro als Business-Lounge
auto.de Bilder

Copyright: Opel

Höchste Ansprüche in puncto Komfort und Flexibilität sollen zwei neue Varianten des Opel Vivaro erfüllen, die der Rüsselsheimer Hersteller auf der IAA in Frankfurt am Main (14. bis 24. September) präsentiert. Vivaro Tourer und Vivaro Combi+ sollen mit einer Top-Ausstattung auf Pkw-Niveau, einem variablen Innenraum und innovativen Technologien sowie modernen Assistenz-Systemen beim Kunden punkten. Und damit nicht genug: Schon bald soll eine dritte hochflexible Passagier-Variante das Vivaro-Portfolio ergänzen.

Opel Vivaro Tourer – Zwischen Wohnmobil und Konferenzraum in der Natur

Zur Serienausstattung der beiden Neuzugänge im Modellprogramm zählen unter anderem ein Tempomat mit Limiter-Funktion, ein Lederlenkrad, Klimaanlage; vollständig ausgekleidete Fahrzeugseiten und Nebelscheinwerfer. Die Sitzreihen zwei und drei mit Armlehnen an den äußeren Plätzen sind auf Schienen montiert, lassen sich verschieben und bei Bedarf auch komplett ausbauen. Die äußeren Sitze in Reihe zwei lassen sich außerdem für einen bequemeren Einstieg in die dritte Reihe nach vorne umklappen. Beide Varianten gibt es optional mit einer zweiten seitlichen Schiebetür.

Besonderheit beim Vivaro Tourer: Der Personentransporter eignet sich durch die auf Wunsch um 180 Grad drehbare zweite Sitzreihe - daneben ist auch die Ausstattung mit zwei um 360 Grad drehbaren Einzelsitzen möglich - auch als mobiles Büro und Konferenzraum mit edler Lederausstattung. Vier bis sechs Personen können sich so gegenübersitzen, eine LED-Deckenbeleuchtung versorgt die Passagiere mit Licht, und zwei USB-Anschlüsse sowie eine 220-Volt-Steckdose (bis 300 Watt) liefern Energie für Laptops und andere mobile Geräte. Um die Insassen vor neugierigen Blicken zu schützen, sind die hinteren Scheiben serienmäßig getönt. Doch auch Fahrer und Beifahrer haben es bequem im Vivaro Tourer.

auto.de

Copyright: Opel

Den Opel Vivaro Combi+ auch als sportliche Variante erhätlich

Die Serien-Sitze sind sechsfach verstellbar und mit einer Armlehne und Lendenwirbelstütze versehen. Alternativ bietet Opel neben dem Fahrersitz auch eine Zweier-Sitzbank mit Unterbodenfach an. Der Fahrer wird außerdem von elektronischen Helfern unterstützt - beim Rangieren hilft eine Einparkhilfe hinten und optional eine Rückfahrkamera, dazu kommen ein Regen- und Licht-Assistent sowie ein statisches Abbiegelicht, das Kurven die Fahrtrichtung erhellt. Beim Infotainment können Kunden aus vier Systemen wählen, darunter das Navi 80 IntelliLink mit Echtzeit-Verkehrsinfos, sieben Zoll großem Farbtouchscreen, Lenkradbedienung und Sprachsteuerung.

Äußerlich lässt sich der mit hochglanzschwarzen Tür- und Heckklappengriffen sowie Außenspiegelgehäusen versehene Vivaro Tourer mit extra-stark getönten Scheiben hinter der B Säule sowie 17-Zoll-Leichtmetallrädern in "Diamond Cut"-Optik aufhübschen. Und für den Vivaro Combi+ mit bis zu neun Sitzplätzen gibt es wie für alle Vivaro-Varianten das optionale Sport-Paket mit über die Motorhaube verlaufenden Streifen und farblich abgestimmten 17-Zoll-Alufelgen.

auto.de

Copyright: Opel

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Klassiker: Auch der neue Roadster Vantage bleibt der Tradition des Hauses treu.

Im Frühjahr 2020 lüftet Aston Martin den Vantage

Bugatti und die Weltrekorde

Bugatti und die Weltrekorde

Opel Astra Sports Tourer.

Opel schnürt Business-Pakete

zoom_photo