Sportstiefel

Opel Vivaro Sport: Lastesel mit Rennpferd-Optik

Sportanzug fürs Nutzfahrzeug: Der Opel Vivaro kommt in der Sport-Variante mit Rallye-Streifen und schwarz lackierten 17-Zoll-Rädern. Bilder

Copyright: GM Company

Der Vivaro Sport ist wahlweise mit einem 125 PS oder 145 PS starken Dieselmotor zu haben. Bilder

Copyright: GM Company

Nutzfahrzeuge werden immer häufiger durch eine bessere Dämmung und zusätzliche Komfort-Merkmale zu geräumigen Alltagskutschen für Privatleute umfunktioniert. Opel geht beim Vivaro "Sport" nun einen Schritt weiter und will dem Lastesel eine Brise sportliche Eleganz verleihen. Preislich startet die neue Variante bei 28.800 Euro. Premiere feiert sie auf der Nutzfahrzeug-IAA in Hannover (22. bis 29. September). Als Motorisierung stehen zwei Diesel mit 92 kW/125 PS oder 107 kW/145 PS zur Wahl.Geplant sind neben der Ausführung als Personentransporter "Combi" auch Kastenwagen und Doppelkabinen sowie zwei Fahrzeuglängen von dieser neuen Variante. Letztere werden dann aber wohl doch eher bei Handwerkern zum Einsatz kommen. "Mit dieser exklusiven Variante zeigen wir einmal mehr, dass Nutzfahrzeuge heute längst nicht mehr nur praktischer Arbeitskollege oder voluminöses Multitalent sind, sondern Eleganz und Komfort auf Pkw-Niveau bieten - umfangreiche Serienausstattung und sportliches Design inklusive", sagt Opel-Nutzfahrzeugchef Steffen Raschig.
Für den Vivaro Sport gibt es optional ein Cargo-Kit mit dunkelgrauen Seitenverkleidungen und blauer Ambiente-Beleuchtung.

Copyright: GM Company

Was bietet der Vivaro Sport?

Für eine aufgepeppte Optik sorgen unter anderem ausgewählte Lackierungen, die um wahlweise silberne oder schwarze Zierstreifen entlang der Fahrzeugseiten ergänzt werden. Dazu kommen 17-Zoll-Alu-Räder - auf Wunsch ebenfalls in schwarzer Lackierung. Die Scheinwerfer sind mit energiesparendem LED-Tagfahrlicht ausgerüstet, Nebelscheinwerfer sind ebenfalls Standard. Und eine Privacy-Verglasung an Seiten- und Heckscheiben schützt vor starker Sonneneinstrahlung und allzu neugierigen Blicken. Soll der Vivaro häufiger für den Transport von Nassem und Schmutzigem zum Einsatz kommen, empfiehlt sich das optionale Cargo-Kit mit dunkelgrauen Seitenverkleidungen und blauer Ambiente-Beleuchtung. Im Innenraum gibt sich der große Opel keine Blöße: Eine Klimaanlage ist Serie, das Ambiente veredeln auf Wunsch zum Beispiel Leder-Armaturen und Velours-Matten mit weißer Kontrast-Naht. Für hohen Komfort stehen der Geschwindigkeitsregler mit -begrenzer, der Ultraschall-basierte Parkpilot am Heck und gegen Aufpreis eine Rückfahrkamera. Auch beim Infotainment präsentiert sich der Vivaro up to date. Standardmäßig ist das System Navi 50 IntelliLink mit Bluetooth-Audiostreaming und automatischer Musikerkennung sowie USB-Anschluss und Sprachsteuerung für kompatible Apple-Geräte via Siri eingebaut. Optional ist in Kürze auch das neue Navi 80 IntelliLink-System erhältlich, das Opel auf der Nutzfahrzeug-IAA vorstellt. Das System mit kostenloser Internetanbindung (bis 2021) erhält im Minutentakt auf 100 Meter genaue Echtzeit-Verkehrsinfos, die Verkehrsbehinderungen anzeigen und Umleitungs-Empfehlungen geben.

Zurück zur Übersicht

Bestens vernetzt: Für den Vivaro Sport sind zwei moderne Infotainment-Systeme mit Handy-Anbindung und Echtzeit-Navigation erhältlich.

Copyright: GM Company

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Range Rover

Vorstellung Range Rover: Der V8 hat noch nicht ausgedient

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

zoom_photo