Lancia

Paris 2010: Lancia Ypsilon und Musa mit Flüssiggas

Nach dem gemeinsamen Auftritt in Genf werden Lancia und Chrysler auch auf dem Pariser Autosalon (Publikumstage: 2.-17.10.2010) an einem Stand vertreten sein. Während die Amerikaner die Sondermodelle Grand Voyager „Limited Black“ und 300C „Walter P. Chrysler“ präsentieren, zeigt Lancia unter anderem den Ypsilon und den Musa in LPG-Ausführung mit Flüssiggasantrieb und Euro-5-Norm.

Die Hauptdarsteller auf dem Messestand in Paris sind auf der Produktseite Lancia Musa und Lancia Ypsilon in der Ausführung LPG, ausgelegt für den bivalenten Betrieb mit Benzin- und/oder Autogas (LPG). Nach der erfolgreichen Markteinführung in Italien markieren die neuen Euro-5-Antriebsvarianten den Verkaufsstart in [foto id=“320610″ size=“small“ position=“right“]Frankreich.

Lancia Ypsilon Sondermodelle

Die neuen LPG-Antriebsvarianten stellt Lancia in zwei Sondermodellen vor. Der Ypsilon „Elle“ basiert auf der Studie, die im Frühjahr in Genf gezeigt worden ist. In Paris feiert nun die Serienversion Premiere, die in Kooperation mit dem gleichnamigen Frauenmode- und Lifestylemagazin entstand. Zu den besonderen Merkmalen zählen hochwertige Materialien im Innenraum und die Farbauswahl bei den Lackierungen. Vorgestellt wird außerdem ein neuer 1,2-Liter-Motor mit 51 kW / 69 PS und einem CO2-Ausstoß von 114 Gramm je Kilometer. Der Lancia Musa „5th Avenue“ zeigt sich mit einem zweifarbigen Exterieur in Reinweiß mit schwarzem Dach sowie Sitzen und Armaturenbrett in elfenbeinfarbener Poltrona Frauc-Lederausführung.

Lancia Delta

Der Lancia Delta ist auf dem Pariser Autosalon 2010 in zwei Versionen vertreten. Als „Hard Black“ mit 1.4-Liter Multiair-Benziner und 103 kW / 140 PS sowie serienmäßigem Start&Stopp-System erreicht der Delta nach EU-Norm einen Kraftstoffverbrauch von 5,7 Litern auf 100 Kilometer und einen CO2-Wert von 132 g/km. Das [foto id=“320611″ size=“small“ position=“left“]maximale Drehmoment des 1,4-Liter-benziners beträgt 230 Newtonmeter bei 1750 Umdrehungen in der Minute. Auffälligstes optisches Merkmal ist die mattschwarze Karosserie. Der Delta Hard Black verfügt damit als erstes Serienmodell über diese exklusive Lackierung, die pro Fahrzeug einen zusätzlichen Produktionsarbeitsaufwand von mehr als vier Stunden erfordert. Der 80 kW / 120 PS starke Lancia Delta Platino 1.6 Multi-Jet mit automatisiertem Selectronic-Getriebe und einem CO2-Emissionswert von 120 g/km handelt es sich um eine der meistverkauften, vor allem in Frankreich sehr erfolgreichen Modellvarianten. Dieses Fahrzeug präsentiert sich in zweifarbiger Ausführung (Weiß, schwarzes Dach) und einer Innenausstattung in beigefarbenem Pelle&Alcantara-Leder.

Chrysler Grand Voyager & 300C

Das Ausstellungsprogramm umfasst außerdem zwei Chrysler-Vertreter: einen Grand Voyager „Limited Black“ und [foto id=“320612″ size=“small“ position=“right“]einen 300C „Walter P. Chrysler“. Der Voyager, der 1983 mit Vielseitigkeit und hohem Komfort Maßstäbe setzte und sich mit 13 Millionen verkauften Einheiten weltweit auch beim Ansatz an die Spitze seiner Klasse setzte, steht für die Gründung eines ganzen Fahrzeugsegments. In Paris präsentiert sich der Chrysler Grand Voyager mit einem 120 kW / 163 PS und 360 Nm starken 2.8 CRD-Dieselmotor und Sechsgang-Schaltautomatik. Den 300C stellt Chrysler als Sonderversion „Walter P. Chrysler“ vor, dem Begründer der Marke. Für Vortrieb der 230 km/h schnellen Limousine sorgt ein 3,0-Liter-V6-Common-Rail-Turbodieselmotor mit 160 kW / 218 PS Leistung, einem maximalen Drehmoment von 510 Nm zwischen 1600 und 2800 U/min in Kombination mit einem Fünfgang-Automatikgetriebe.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Lexus UX 300h: Neue innere Werte

Lexus UX 300h: Neue innere Werte

Die Top Ten der Woche bei der Autoren-Union Mobilität

Die Top Ten der Woche bei der Autoren-Union Mobilität

Mercedes-AMG bringt ein zweites Cabriolet

Mercedes-AMG bringt ein zweites Cabriolet

zoom_photo