Parken am Flughafen – Teure Terminalnähe
 Parken am Flughafen - Teure Terminalnähe Bilder

Copyright: auto.de

Langzeitparken am Flughafen kann richtig teuer werden. Wer auf unmittelbare Terminal-Nähe verzichten kann, bringt sein Auto aber relativ günstig unter, wie eine Stichprobe des ADAC ergeben hat.

Von Teuer bis gratis

Bis zu 360 Euro werden für drei Wochen Parkhausmiete am Flughafen Stuttgart fällig. Auch an anderen großen Airports wie Frankfurt, München und Köln-Bonn sind es immerhin bis zu 270 Euro. Vergleichsweise günstig parkt man an kleinen Flughäfen. In Augsburg kommt das Auto sogar für drei Wochen gratis unter. Viele Flughäfen bieten jedoch spezielle Spar-Tarife für Langzeitparker an. Die Plätze befinden sich in der Regel in größerer Entfernung zum Terminal, das jedoch durch einen Shuttle-Service bequem zu erreichen ist. Die Tickets sind je nach Flughafen vor Ort, im Internet oder im Reisebüro erhältlich. In München etwa kosten 14 Tage lediglich 49 Euro.

Noch preiswerter geht es häufig mit den Angeboten privater Parkdienste. Die Plätze sind in der Regel bewacht und per Shuttle mit dem Terminal verbunden. Teilweise lassen sich die Parkplätze auch mit Hotelübernachtungen in Flughafennähe kombinieren. In vielen Fällen ist jedoch die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln am günstigsten. Das Parkticket lässt sich so komplett sparen.

Vorsicht vor mobilem Parkverbot

Sparfüchse parken auch gerne am Straßenrand oder auf öffentlichen Parkplätzen in Flughafennähe, um dann per Taxi oder Bahn zum Terminal zu gelangen. Dabei ist jedoch Vorsicht geboten. Wird auf dem betreffenden Straßenabschnitt etwa eine Baustelle errichtet, müssen die mobilen Parkverbotsschilder erst 72 Stunden vorher aufgestellt werden. Wird das Auto nach einer gewissen Zeit nicht weggefahren, darf es abgeschleppt werden. Zudem kommt es immer mal wieder zu Vandalismus durch Anwohner, die sich durch die Parkplatzblockierer gestört fühlen.

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Mazda CX-5: Die inneren Werte zählen

Fahrvorstellung Mazda CX-5: Die inneren Werte zählen

Vorstellung BMW M5 CS: Sammlerstück mit extremer Leistung

Vorstellung BMW M5 CS: Sammlerstück mit extremer Leistung

Fahrvorstellung Audi SQ5 TDI Sportback: Diesel statt Otto

Fahrvorstellung Audi SQ5 TDI Sportback: Diesel statt Otto

zoom_photo