Fördermittel für Nachrüstung

Partikelfilter: Weiter Fördermittel für Nachrüstung
auto.de Bilder

Copyright: Bosch

Noch immer sind zahlreiche alte Diesel-Fahrzeuge auf deutschen Straßen unterwegs. Und die blasen gesundheitsschädlichen Feinstaub in die Luft. Spezielle Partikelfilter sollen den Feinstaub aus den Motorabgasen alter Diesel filtern. Dafür müssen die Fahrzeuge umgerüstet werden.

Kosten Partikelfilternachrüstung

Das ist nicht ganz billig: Die Kosten der Nachrüstung beziffert der Zentralverband des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes (ZDK) mit 650 Euro. Der Staat beteiligt sich mit 260 Euro an dieser Umrüstung. Ursprünglich waren 30 Millionen Euro Fördermittel bereit gestellt worden. Davon sind bislang aber lediglich 6,39 Millionen Euro abgerufen worden, erklärte das zuständige Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ). Und deshalb will die Bundesregierung nun die Ende des Jahres 2015 auslaufende Förderung der Nachrüstung verlängern. Knapp 26.500 Anträge seien bislang bearbeitet worden, heißt es. Die Mittel würden theoretisch für Nachrüstungen bei etwa 111.000 Fahrzeugen reichen. „Eine entsprechende Förderrichtlinie ist in Arbeit“, so ein Sprecher des Bundesumweltministeriums. Besitzer eines Diesel-Fahrzeugs, das vor dem 1. Januar 2007 zugelassen worden ist, könnten somit weiterhin eine Förderung in Höhe von 260 Euro beantragen.

Zurück zur Übersicht

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

Opel Crossland

Vorstellung Opel Crossland: Tausche X gegen Vizor

zoom_photo