Mercedes-Benz

Performance mit Verantwortung: AMG setzt in S- und CL-Klasse neuen Effizienz-Biturbo ein
Performance mit Verantwortung: AMG setzt in S- und CL-Klasse neuen Effizienz-Biturbo ein Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes AMG: Seitenansicht des über fünf Meter langen Zweitürer-Coupés. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes AMG: Moderne Leuchteinheit hinten mit Markenschriftzug. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes AMG: In den Kofferraum des Coupés passen 490 Liter hinein. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes AMG: Moderne Leuchteinheit hinten mit Modellschriftzug. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes AMG: Griff, Verschlusstasten, Sitzeinstellung und -klimatisierung an der Tür. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes AMG: Der Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes AMG: Blick auf den mittleren Armaturenträger. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes AMG: Blick durch den Lenkradkranz auf die Rundinstrumentierung. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes AMG: Blick ins elegante Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes AMG: In die Außenspiegel sind Blinkerleisten integriert. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes AMG: Blick auf das 19-Zoll-Rad mit 255er-Reifen vorn. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes AMG: Motorisierungsschriftzug an der Seite. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes AMG: Hier gilt die Devise Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes AMG: Blick auf den 5,5-Liter-Achtzylinder-Biturbo. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes AMG: Der Markenstern prangt mittig vorn im Kühlergrill. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes AMG: Blick auf die Front des Coupés. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes AMG: Ola Källenius ist der neue Chef der auf Hochleistungsfahrzeuge spezialiserten Mercedes-Tochter. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes AMG, hier der CL63 mit dem neuen Effizienzmotor. Bilder

Copyright: auto.de

Cannes – „Das schaffen wir!“ Ola Källenius ist sich da ziemlich sicher, dass es bei der auf Hochleistungsfahrzeuge spezialisierten Mercedes-Tochter AMG gelingt, den Kohlendioxid-Ausstoß der Flotte bis 2012 um 30 und bis 2015 um weitere 20 Prozent zu verringeren, „und zwar“, so der neue AMG-Chef, „ohne Verzicht auf Leistung und Fahrspaß“.

„Typische Produkte der ‚AMG Performance 2015‘-Strategie“

Cannes, Anfang September. Mercedes stellt neben dem CL-Coupé der S-Klasse mit jüngsten Sicherheits- und Antriebsinnovationen, darunter den bei den Schwaben [foto id=“326046″ size=“small“ position=“left“]BlueDirect genannten, effizienteren Benzin-Direkteinspritzmotoren, auch den neuen 5,5-Liter-Achtzylinder-Biturbo in den AMG-Modellen S63 und CL63 vor. „Beide“, sagt Källenius, „sind typische Produkte unserer ‚AMG Performance 2015‘-Strategie.“

Immerhin vier Liter weniger als beim Vorgänger

Deren Gesamtpakete unterscheiden sich kaum. Das neue Triebwerk leistet 544, mit Performance-Paket sogar 571 PS. Noch größer ist der Sprung beim Drehmoment: Mit Aufrüstung geht es da hoch bis 900 Newtonmeter, die schon früh ab 2250 Touren zur Verfügung stehen, und bis zu 300 Stundenkilometern Höchstgeschwindigkeit. Und die „Futterverwertung“, wie Källenius sie nennt? Die geben die Affalterbacher im Mix mit jetzt lediglich noch zehneinhalb Litern pro 100 Kilometern an, immerhin rund vier Liter weniger als beim Vorgänger – „und das“, fügt Källenius hinzu, „bei noch besseren Fahrleistungen“.

Mit Siebenstufen-Sportautomatik kombiniert

Das hohe Leistungspotenzial bringen die je nach Variante rund 144 000 bis über 229 000 Euro teuren AMG über eine handschaltbare Siebenstufen-Sportautomatik auf die Straße, die schon im SL63 und E63 die genorme Kraft auf die Räder überträgt. „Im verbrauchsoptimierten ‚Controlled Efficiency‘-Programm nutzen wir das hohe Motordrehmoment für maximale Drehzahlsenkung und damit höchste Verbrauchsdisziplin“, betont AMG-Motorenentwickler Anton Kerckhoff. Dann fährt das [foto id=“326047″ size=“small“ position=“right“]Auto im zweiten Gang an, das Getriebe schaltet frühzeitig hoch und hält möglichst lang die großen Gänge. Hinzu kommt die Stopp/Start-Automatik, die mittlerweile in allen Märkten zum Serienpaket gehört.

Mit Komfort und Laufkultur auch für die längere Strecke

Stolz sind die Mannen um den Projektleiter auf diesen Effizienzsprung, „weil wir ihn ohne störende Nebenwirkungen erreicht haben“. So macht sich kein Turboloch bemerkbar. Der doppelt befeuerte Achtzylinder spricht stattdessen bissig an, ohne es auf längeren Strecken wie in diesem Fall auf der Route Napoleon ins Hinterland der Côte d’Azur an Komfort und Laufkultur vermissen zu lassen. „Genauso“, so schätzt es jedenfalls AMG-Chef Källenius ein, „mögen es unsere Kunden.“

Lesen Sie weiter auf Seite 2: Auftritt noch athletischer und selbstbewusster; „Im Sinne von Umweltverträglichkeit und Effizienz“; Datenblatt & Preis

{PAGE}

[foto id=“326048″ size=“full“]

Auftritt noch athletischer und selbstbewusster

Insbesondere der CL63 tritt mit den optischen Neuerungen im Rahmen der Modellpflege noch athletischer und selbstbewusster auf. Standard bei ihm sind nunmehr die Direktlenkung, die in der [foto id=“326049″ size=“small“ position=“left“]AMG-S-Klasse bereits verfügbare Elektrontik, die mittels kurzem Bremseingriff am kurveninneren Hinterrad dem Untersteuern entgegenwirkt, und die Seitenwindstabilisierung. Für Coupé und Limousine sind gegen Aufpreis auch die aktiven Spurhalte- und Totwinkelassistenten ebenfalls mit korriegierendem Bremseingriff zu haben. Neu innen ist unter anderem das Sportlenkrad mit silberfarbenen Aluminium-Schaltpaddel. Der Splitview-Bildschirm für Fahrer und Beifahrer ist eine zusätzliche Ausstattungsoption im großen AMG-Coupé. Der S63 kann wahlweise mit normalem oder langem Radstand geordert werden. Neben dem Acht- findet sich noch ein Zwölfzylinder für den S65 und CL65 im Angebot.[foto id=“326050″ size=“small“ position=“left“]

„Im Sinne von Umweltverträglichkeit und Effizienz“

Alles in allem: Es bleibt dabei, dass Performance auch in Zukunft Markenzeichen von AMG sein wird. Ola Källenius ergänzt es freilich wie schon sein Vorgänger Volker Mornhinweg durch „Verantwortung im Sinne von Umweltverträglichkeit und Effizienz“.

Datenblatt: Mercedes S63/S65 AMG, CL63/CL65 AMG
  
Motor: ein Achtzylinder-Biturbobenziner, ein Zwölfzylinder-Biturbobenziner
Hubraum: 5,5, 6,0 Liter
Leistung: 400/544 (420/571), 463/630 kW/PS
Maximales Drehmoment: 800/2000-4500 (900/2250-3750), 1000/2300-4300 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung: 4,5 (4,4), 4,4 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit: 250 (300), 250 Stundenkilometer
   
Umwelt: laut AMG Mixverbrauch 10,5, 14,3 Liter pro 100 Kilometer, 244, 334 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer
   
Preis: 143 752 Euro (S63 AMG mit normalem Radstand), 151 368 Euro (S63 AMG mit langem Radstand), 229 075 Euro (S65 AMG), 160 769 Euro (CL63 AMG), 227 825 Euro (CL65 AMG)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW M440i x-Drive.

BMW M440i x-Drive: Provozierendes Kraftpaket

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

zoom_photo