Piaggio Beverly 300i.e.: Neuer Design-Scooter

Piaggio Beverly 300i.e.: Neuer Design-Scooter Bilder

Copyright: auto.de

Piaggio Beverly 300i.e.: Neuer Design-Scooter Bilder

Copyright: auto.de

Piaggio Beverly 300i.e.: Neuer Design-Scooter Bilder

Copyright: auto.de

Piaggio Beverly 300i.e.: Neuer Design-Scooter Bilder

Copyright: auto.de

Piaggio Beverly 300i.e.: Neuer Design-Scooter Bilder

Copyright: auto.de

Piaggio Beverly 300i.e.: Neuer Design-Scooter Bilder

Copyright: auto.de

Piaggio Beverly 300i.e.: Neuer Design-Scooter Bilder

Copyright: auto.de

Jetzt besitzt auch der Roller Beverly von Piaggio den hauseigenen 300er Einspritzmotor. Doch damit gaben sich die Entwickler des neuen Großrad-Rollers nicht zufrieden, sie verpassten ihm auch gleich eine neue, moderne Optik ganz im Stil italienischen Designs.

Piaggio Beverly

In Italien ist er ein Bestseller, hierzulande findet der Piaggio Beverly nicht ganz so leicht eine größere Fan-Gemeinde. Großrad-Roller sind in Deutschland aufgrund ihres kleinen Stauraumangebots nicht so populär wie in Italien und wie Scooter mit ausreichend Platz unter der Sitzbank. [foto id=“302843″ size=“small“ position=“right“]Das könnte sich mit dem neuen Beverly des Jahrgangs 2010, der jetzt präsentiert wurde, ändern. Angeboten wird er in den beliebten Hubraumklassen mit 125 ccm und 300 ccm. Beide Piaggio-Motoren entsprechen mit elektronischer Benzineinspritzung und geregeltem Katalysator den aktuellen Technik-Anforderungen.

Die neue Optik

Sofort fällt die neue Optik mit dem Dual-Reflektorscheinwerfer auf. Die Blinkereinheit mit Tagfahrlicht ist nicht mehr an der Lenkerverkleidung angebracht, sondern in die Frontverkleidung integriert. LED-Technik hat hier Einzug gehalten, ebenso in den neu gestalteten Rückleuchten.

Die Designer durften sich beim Scooter richtig austoben: Der Mitteltunnel, der die Stahlrohr-Rahmenkonstruktion verbirgt, der formschöne Tankdeckel, der Lenker, die Cockpit-Einheit – alles wurde neu gestylt und wirkt wesentlich moderner. Geschmacksache sind die Felgen aus 20-Speichen-Aluguss, sie sollen die Beverly sportlich erscheinen lassen. Verändert wurden die Fahrwerks-Dimensionen: Rollte der Vorgänger noch jeweils auf 16-Zöllern, so kommt der neue 300er mit einem 16-Zoll-Vorderrad und einem 14-Zoll-Hinterrad daher. Das gibt ihm bei weiterhin ausgezeichneter Fahrstabilität mehr Handlingspielraum und macht ihn in der Praxis noch wendiger.[foto id=“302844″ size=“small“ position=“left“]

Kapazitätserweiterung des Stauraums

Hand in Hand geht damit die Kapazitätserweiterung des Stauraums unter der neu gestalteten Sitzbank. Das Volumen wurde um etwa 50 Prozent erhöht, zwei Jet-Helme passen jetzt in die beleuchtete Ablage. Weiteren Stauraum bietet das Frontfach, das ebenfalls dem neuen Beverly-Stil angepasst wurde, in kleine Regalfächer unterteilt ist und einen 12-Volt-Anschluss besitzt.

Lesen Sie weiter auf Seite 2: Technische Änderung; Ohne Fehl und Tadel; techn. Daten & Preis

{PAGE}

[foto id=“302845″ size=“full“]

Technische Änderung

Die einschneidende technische Änderung ist die Implementierung des hauseigenen Viertakt-Einzylindermotors mit Einspritzung. Die knapp 16 kW/22 PS Leistung, die der 278 ccm-Motor zur Verfügung stellt, passen ideal zum Beverly. Sie machen den Großradler im Stadtverkehr zum König an der Ampel und bei Überholvorgängen, aber auch außerorts kann der[foto id=“302846″ size=“small“ position=“right“] Beverly sehr gut mithalten. Selbst längere Touren machen Spaß, zumal das Platzangebot auch im Zweipersonenbetrieb ausreicht. Eine Höchstgeschwindigkeit von 125 km/h sind möglich.

Ohne Fehl und Tadel

Ohne Fehl und Tadel präsentieren sich die Bremsen, wobei die vordere Scheibe vergrößert wurde und jetzt 300 mm im Durchmesser misst. Knackig zupackend, immer kontrollierbar und mit einem exakten Druckpunkt überzeugt das System sogar Motorradfahrer. Ein ABS wird auch optional nicht angeboten. Nicht nur das macht den neuen Beverly 300 nicht gerade zum Schnäppchen: In Deutschland soll er ab Juli für 4 600 Euro angeboten werden.

Datenblatt: Piaggio Beverly 300i.e. – Roller
  
Motor: flüssigkeitsgekühlter Einzylinder-Viertaktmotor, Einspritzung
Hubraum: 278 ccm
Leistung: 16 kW/22 PS bei 7 250 U/min
max. Drehmoment: 23 Nm bei 5 750 U/min
Einstufung: Euro 3
   
  stufenlos variable CVT-Automatik, Fliehkraft-Kupplung
   
Radstand: 1,54 Meter
Sitzhöhe: 79 cm
Tankinhalt: 12,5 l
Leergewicht: 165 kg
Preis: ca. 4 600 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

Ford E-Transit

Ford E-Transit kommt im Mai auf den Markt

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

zoom_photo