Pkw-Markt – Negativrekord in Europa

Pkw-Markt - Negativrekord in Europa Bilder

Copyright: auto.de

Die Kaufzurückhaltung auf Europas Pkw-Markt hält an. Im Februar sank die Zahl der Neuzulassungen in der EU laut dem Kfz-Herstellerverband ACEA um 10,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat auf 795.482 Fahrzeuge.

Das ist der niedrigste Wert seit dem Beginn der Krise im Oktober 2011. Als einziger großer Markt verzeichnete Großbritannien ein Plus von knapp acht Prozent, alle anderen großen Länder einschließlich Deutschland verbuchten einen zweistelligen Rückgang.

Der Rest der Welt fragt Neuwagen weiterhin rege nach, meldet der deutsche Kfz-Herstellerverband VDA. Der US-Markt legte im Februar um 3,7 Prozent auf 1,19 Millionen Fahrzeuge zu, China rutschte lediglich aufgrund des in diesem Jahr späten Neujahrsfestes um 2,3 Prozent ins Minus. Mit 985.500 Neuzulassungen bleibt das Reich der Mitte aber klar vor Europa. Und auch die Gesamtjahresbilanz ist mit einem dicken Plus von 28,4 Prozent positiv. Drittgrößter Einzelmarkt bleibt Japan; nach dem Auslaufen eines staatlichen Förderprogramms ging dort im Februar der Absatz aber um 8,1 Prozent auf 412.900 Pkw zurück.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW Concept XM

BMW Concept XM: Anspruchsbetonter Hybrid

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

zoom_photo