Porsche-Erlkönig

Porsche Cayman GT4 Erlkönig mit Facelift
Porsche Cayman GT4. Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

Porsche musste einiges an Kritik einstecken für seine 718 Baureihe. Viele bemängeln das der Sound des Boxer-Vier-Zylinder mit Turboladung nicht wirklich nach einem Porsche klingt. Der neue Porsche Cayman GT4 soll das jetzt korrigieren mit seinem Sechs-Zylinder. Angeblich soll er so schnell sein, dass er sich ohne Mühe auf RS-Niveau behaupten könne.

Der Cayman GT4 soll die Ehre der 718er verteidigen

Porsche ist eine weltweit bekannte Größe beim kreieren von atemberaubenden Sportwagen, besonders wenn man vom 911 redet, in all seinen Varianten. Eben an diese Klientel wendet sich auch der Cayman GT4. Und damit Rechnung aufgeht, wurde dem kleineren Bruder nun ein Facelift aufgetragen.

Die Schnappschüsse zeigen einen Prototyp um und auf dem Nürburgring, der kurz vor der Serienreife zu stehen scheint. In der Vergangenheit wurde der Cayman GT4 mit einem 3.8-Liter Aggregat aus dem 911 Carrera S ausgestattet und leistete 385 PS mit 420 Newtonmeter Umdrehungen. Heute liegen die Dinge etwas anders und man entscheidet sich möglicherweise für einen 3.0-Liter Turbo.

Es halten sich ebenfalls hartnäckig Gerüchte, dass die 2019er Version des Cayman GT4 einen leistungsgedrosselten 4.0-Liter Reihen-Sechs-Zylinder bekommt, der auch schon im 911 GT3 eingesetzt wird. Durch eine Gewichtseinsparung von 50 Kilogramm Im Vergleich zum Cayman GTS, sind Beschleunigungswerte von Vier Sekunden bis zur 100 Km/h Marke durchaus möglich. 300 Stundenkilometer Spitze sind ebenfalls vorstellbar.

Manuelles Schaltgetriebe oder Doppelkupplungsgetriebe wurden als Option bereits vom Hersteller bestätigt. Auch das Interieur soll aufgewertet werden. Der Preis soll moderat ausfallen. Circa 100 000 Euro will Porsche angeblich für den neuen Cayman GT4 verlangen.

 

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Skoda zeigt Innenraumskizze von MEB-Studie

Skoda zeigt Innenraumskizze von MEB-Studie

Mercedes-Benz SL 500 Grand Edition.

Mercedes-Benz SL fährt als „Grand Edition“ an die frische Luft

Daimler beim Mobile World Congress.

Daimler zeigt Big-Data-Cloud in Barcelona

zoom_photo