Pressepräsentation Golf GTE: Rasanter Saubermann
Pressepräsentation Golf GTE: Rasanter Saubermann Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Pressepräsentation Golf GTE: Rasanter Saubermann Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Pressepräsentation Golf GTE: Rasanter Saubermann Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Pressepräsentation Golf GTE: Rasanter Saubermann Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Pressepräsentation Golf GTE: Rasanter Saubermann Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Pressepräsentation Golf GTE: Rasanter Saubermann Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Pressepräsentation Golf GTE: Rasanter Saubermann Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Pressepräsentation Golf GTE: Rasanter Saubermann Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Pressepräsentation Golf GTE: Rasanter Saubermann Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Pressepräsentation Golf GTE: Rasanter Saubermann Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Pressepräsentation Golf GTE: Rasanter Saubermann Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Pressepräsentation Golf GTE: Rasanter Saubermann Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Pressepräsentation Golf GTE: Rasanter Saubermann Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Pressepräsentation Golf GTE: Rasanter Saubermann Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Pressepräsentation Golf GTE: Rasanter Saubermann Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Pressepräsentation Golf GTE: Rasanter Saubermann Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Pressepräsentation Golf GTE: Rasanter Saubermann Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Pressepräsentation Golf GTE: Rasanter Saubermann Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Pressepräsentation Golf GTE: Rasanter Saubermann Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Pressepräsentation Golf GTE: Rasanter Saubermann Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Pressepräsentation Golf GTE: Rasanter Saubermann Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Pressepräsentation Golf GTE: Rasanter Saubermann Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Pressepräsentation Golf GTE: Rasanter Saubermann Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Pressepräsentation Golf GTE: Rasanter Saubermann Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Pressepräsentation Golf GTE: Rasanter Saubermann Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Pressepräsentation Golf GTE: Rasanter Saubermann Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Pressepräsentation Golf GTE: Rasanter Saubermann Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Volkswagen hat die Palette seines Bestsellers Golf um eine Hybrid-Variante erweitert, den Golf GTE. Der kombiniert einen Turbodirekteinspritzer mit 110 kW / 150 PS mit einem von 75 kW / 102 PS. Die beiden Motoren bilden in Kooperation mit einem speziell für Hybridmodelle entwickelten Sechs-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) eine ebenso nachhaltige wie dynamische Antriebseinheit. In Deutschland wird dieser Plug in-Hybrid des Volkswagen-Konzerns ab 36 900 Euro erhältlich sein. Der GTE trägt die sportlichen Gene der GT-Baureihe, womit er direkt neben seine Brüdern GTI und GTD positioniert werden soll.Das Design des GTE wurde direkt vom GTI und GTD adaptiert. Und mit einer Systemleistung von 150 kW / 204 PS lauern die beiden Antriebe darauf, den GTI respektive der GTD gegen den lautlosen GTE alt aussehen zu lassen. So wird der GTE zur sportlichen Variante des e-Golf, die man den klassischen Kompaktsportlern mithalten kann..

Der Golf GTE ist bis zu 222 km/h schnell und beschleunigt in nur 7,6 Sekunden auf 100 km/h. Damit braucht er sich vor seinen GT-Brüdern nicht zu verstecken. Wer es nicht ganz so schnell angehen lässt, fährt mit dem GTE bis zu 50 Kilometer rein elektrisch. In Kombination mit dem Verbrenner absolviert der Golf insgesamt rund 940 Kilometer. Der Plug in hat einen kombinierten Durchschnittsverbrauch (NEFZ) von 1,5 l/100 km und 11,4 kWh/100 km, das entspricht einer CO2-Emission von 35 g/km.

Beim GTE zählen unter anderem LED-Scheinwerfer und LED-Tagfahrlicht (letzteres mit C-förmiger Lichtsignatur im eigenständig gestylten Stoßfänger), dunkelrote LED-Rückleuchten und 16-Zoll-Leichtmetallfelgen (optional bis 18 Zoll) zur Serienausstattung. Der GTI-typische rote Streifen im Kühlgrill und den Scheinwerfern ist im Fall des Golf GTE in Blau gehalten.

Im Interieur gehören zu den serienmäßigen Ausstattungsdetails Sportsitze im blau karierten Design, ein Multifunktions-Sportlenkrad, Dachhimmel und Seitenverkleidungen in Schwarz, das Infotainmentsystem Composition Media mit 6,5-Zoll-Display, eine blaue Ambientebeleuchtung, mobile Onlinedienste, der „GTE-Mode“ samt e-Boost und Soundaktor, Pedalkappen in Edelstahl und blaue Kontrastnähte auf den Sitzen sowie am Lenkrad und Schaltknauf.

Das Besondere um Golf GTE ist die Wahl, die der Fahrer hat. Möchte er sportlich unterwegs sein, so drückt er den GTE-Knopf und schon greift das Aggregat auf alle Möglichkeiten zu und unterstützt den Verbrenner mit dem E-Motor. Hinzukommt auch noch der sportliche Sound, der mit dem Soundaktor erzeugt wird, der auch nach außen hin die Ambitionen des Golf GTE kundtut, nämlich sportlich unterwegs zu sein.

Wählt der Fahrer mittels Knopfdruck den E-Mode, so ist er ohne Emissionen und nahezu geräuschlos unterwegs. Wer überwiegend Kurzstrecke fährt, kann theoretisch wochenlang im „E-Mode“ rein elektrisch und damit emissionsfrei fahren. Dafür muss er am Abend die Hochvoltbatterie an der üblichen Haushaltssteckdose wieder aufladen. Nach drei Stunden und 45 Minuten hat die Batterie dann ihre Kapazität von 100 Prozent erreicht. Wird die Batterie via Wallbox (für die Garage / das Carport) oder an einer öffentlichen Ladestation „betankt“, verstreichen für die 100-Prozent-Ladung nur zwei Stunden und 15 Minuten. Wird der Golf GTE über Wochen nur rein elektrisch bewegt, läuft der Verbrenner zeitweise unbemerkt, damit die Leitungen geschmiert bleiben. Sorgt allein der Elektromotor für Vortrieb, ist der Golf GTE bis zu 130 km/h schnell.

Volkswagen ist der weltweit erste Automobilhersteller, der in einer Baureihe alle derzeit relevanten Antriebsarten anbietet. Golf-Käufer haben mit dem Debüt des Golf GTE erstmals die Wahl zwischen Benzin-, Diesel-, Erdgas-, Elektro- und dem Plug-In-Hybridantrieb. Dabei ist der GTE die Alternative für die, die Alles wollen. Er ist für 50 Kilometer das sparsame Elektroauto, der Hybrid für den Überlandverkehr oder auch der Sportler, wenn es gewollt ist. Noch dazu vereint er alle bewährten Attribute des Bestsellers Golf und wird somit trotz des recht hohen Preise Fans finden und sie zufrieden stellen. (ampnet/nic)

Daten Volkswagen Golf GTE

Länge x Breite x Höhe (in m): 4,27 x 1,80 x 1,46Radstand (m): 2,63Motor: Vier-Zylinder-Ottomotor TSI Plug-In-HybridLeistung: 110 kW / 150 PS zwischen 5000 – 6000 U/minMax. Drehmoment: 250 Nm von 1600 – 3500 U/minElektrische Leistung: 72 kW / 102 PS bei 2500 U/minSystemleistung: 150 kW / 204 PS bei 350 NmHöchstgeschwindigkeit: 222 km/hBeschleunigung 0 auf 100 km/h: 7,6 Sek.ECE-Durchschnittsverbrauch: 1,5 LiterCO2-Emissionen: 35 g/km (Euro 6)Stromverbrauch: 11,4 kw/hCO2: 35 g/kmLeergewicht / Zuladung: min. 1599 kg / max. 496 kgKofferraumvolumen: 744 – 1515 LiterGrundpreis: 36 900 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

Toyota Yaris Hybrid.

Toyota Yaris Hybrid: Neue Plattform mit neuer Technik

zoom_photo