Prognose: Premiumautos gefragt wie nie

Prognose: Premiumautos gefragt wie nie Bilder

Copyright: Daimler

Von wegen Wirtschaftskrise: Dank steigender Einkommen boomt der weltweite Markt mit Premium-Fahrzeugen – und die deutschen Autobauer fahren in dieser gehobenen Klasse an der Spitze. „Nach unseren Prognosen wird der Marktanteil von Premium-Fahrzeugen bis zum Jahr 2030 auf 14,6 Prozent und damit auf mehr als 18,5 Millionen Verkäufe steigen“, sagt der Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer. Das wäre weit mehr als eine Verdoppelung der 7,3 Millionen Premiumautos, die im vergangenen Jahr verkauft wurden.

Drei Gründe sind laut Dudenhöffer für das Wachstum verantwortlich: Erstens öffnet sich Premium weiter für die Mittelklasse, Kompaktklasse und Kleinwagen. Zweitens führen steigende Einkommen in einer ganzen Reihe von „reifen“ Märkten zu einer wachsenden Attraktivität des Premiumsegments und drittens spielen die Zulassungsbeschränkungen von Neuwagen etwa in den Großstädten Chinas eher den Premiumherstellern die Kunden in die Hände.Dabei sind die deutschen Autobauer im Premiummarkt besonders erfolgreich. Mit 4,86 Millionen Fahrzeugverkäufen oder 66,2 Prozent Marktanteil dominieren Audi, BMW, Mercedes und Porsche den internationalen Premiummarkt. Laut Dudenhöffer werden deutsche Autobauer auch in der Zukunft ihre Vormachtstellung im weltweiten Premiumgeschäft mit Erfolg nutzen können.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

Kia Sorento PHEV

Praxistest Kia Sorento PHEV: Lounge-Erlebnis mit Umweltabzeichen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

zoom_photo