Oben ohne durch den Wald

Range Rover Evoque Cabrio im Härtetest

auto.de Bilder

Copyright: Land Rover

Seine Weltpremiere feiert das neue Range Rover Evoque Cabriolet auf der Los Angeles International Auto Show vom 20. bis 29. November. Im Frühjahr 2016 rollt es zu den Händlern. Für die Briten ist das der vorläufige Abschluss eines harten Entwicklungs- und Erprobungs-Projekts, bei dem es oft heiß und schmutzig herging. Der Anspruch an die offene Version des eleganten Geländegängers Evoque ist hoch gesteckt. Laut seiner Konstrukteure soll es das „leistungsfähigste und vielseitigste Cabrio des gesamten Marktes“ sein. Dass es das harte Test- und Entwicklungsprogramm der britischen Allradspezialisten mit Bravour gemeistert hat, soll ein Video beweisen.

Der Streifen zeigt das erste Cabrio der kompakten Premium-SUV-Klasse zum Beispiel am Eastnor Castle in den West Midlands, wo Land Rover sein Offroad-Testgelände unterhält, in das auch das neue Range Rover Evoque Cabriolet geschickt wurde. Zuvor war der Oben-ohne-Kraxler in vielen Ecken der Welt in verschiedenen Klimazonen, unter allen vorstellbaren Einsatzbedingungen und auf jedem befahrbaren Untergrund geprüft worden. Mike Cross, Land Rover Chief Engineer Vehicle Integrity: „Land Rover ist stolz auf seinen Ruf, Modelle zu produzieren, die für jedes Terrain geeignet sind. Das neue Evoque Cabriolet macht dabei natürlich keine Ausnahme.“

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes Maybach GLS 600: Mit Stern, Schampus und Schmackes

Mercedes Maybach GLS 600: Mit Stern, Schampus und Schmackes

Skoda Fabia: Ganz schön groß geworden

Skoda Fabia: Ganz schön groß geworden

Der Land Rover Defender bekommt den V8-Kompressormotor

Der Land Rover Defender bekommt den V8-Kompressormotor

zoom_photo