Safety first

Rat für Radfahrer: Im Winter nie ohne Warnweste

auto.de Bilder

Copyright: Pressedienst Fahrrad

Bei vielen Radfahrern hat es sich noch nicht herumgesprochen, dass auch die richtige Kleidung Leben retten kann. So tragen laut einer forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt gerade einmal fünf Prozent der Fahrradfahrer in Deutschland immer reflektierende Kleidung oder eine Warnweste.

Und lediglich elf Prozent geben an, bei der Rad-Tour meistens auffällige Kleidung zu tragen. Dagegen sind 70 Prozent nach eigener Aussage nie mit reflektierender Kleidung oder Warnweste unterwegs.Auch beim Kopfschutz sind viele Radler mehr als leichtsinnig: Denn 54 Prozent der Befragten räumen ein, nie einen Helm zu tragen. „Wenn die Tage kürzer werden und es häufig regnet, herrschen auf den Straßen oft schlechte Sichtverhältnisse. Unfälle sind wahrscheinlich“, sagt CosmosDirekt-Versicherungsexperte Bernd Kaiser.

Radfahrer sollten sich deshalb mit einem Kopfschutz und passender Kleidung schützen. Zudem sei es für Radfahrer ratsam, eine private Unfallversicherung abzuschließen, erklärt er Experte: „Sie zahlt auch bei Unfällen außerhalb der Arbeitswege. Außerdem ist eine private Haftpflichtversicherung für Radfahrer wichtig für den Fall, dass bei einem Fahrrad-Unfall Dritte geschädigt werden.“

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes eqe

Mercedes EQE SUV erwischt

bmw m3 touring

Getarnter BMW M3 Touring

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

zoom_photo