Ratgeber: Feuer im trockenen Gras – Wenn das Parken brandgefährlich wird

Ob beim Waldspaziergang, Open-Air-Festival oder Volksfest: Autofahrer parken gern mal im Gras, sei es nun am Straßenrand oder auf den bei größeren Veranstaltungen als Parkplätzen genutzten Wiesen oder Feldern. An heißen, trockenen Sommertagen kann ein solcher Parkplatz aber schnell zur Feuerstelle werden.

Brandgefahr besteht auf unbefestigten Parkplätzen immer dann, wenn ein Fahrzeug mit heißem Motor und Abgasanlage auf einer Fläche mit trockenen Gräsern, Heu oder Stroh abgestellt wird, warnt die Sachverständigen-Organisation Dekra. Die heißen Fahrzeugteile können die ausgedörrten Pflanzen unter dem Auto in Brand setzen.

Beim Parken auf unbefestigtem Grund sollte man im heißen Hochsommer also darauf achten, nicht in der Nähe von hoch stehenden, trockenen Gräsern zu parken. Begünstigt wird ein Feuer außerdem durch einen geringen Abstand zwischen Fahrzeug und Untergrund. Doppelt aufpassen sollte man deshalb bei einem tiefergelegten Fahrzeug und unebenem Boden, wie er bei einem unbefestigten Parkplatz ja gerne vorkommt.

Besonders tückisch: Ein solcher Brand bricht meist nicht sofort aus, sondern erst einige Minuten nach dem Abstellen des Autos. In diesem Fall müssen etwaige Insassen sofort das Auto verlassen und es muss die Feuerwehr (Notrufnummer: 112) gerufen werden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Vorstellung Audi RS 6 Avant

Vorstellung Audi RS 6 Avant

Vorstellung Mercedes-Benz EQV

Vorstellung Mercedes-Benz EQV

Porsche 911 GT3.

Porsche 911 GT3 Erlkönig schießt durch die Kurve

zoom_photo