Recht: Erhöhter Spritverbrauch kein Sachmangel
Recht: Erhöhter Spritverbrauch kein Sachmangel Bilder

Copyright: auto.de

Ein erhöhter Kraftstoffverbrauch bei einem neuen Fahrzeug ist kein Sachmangel, solange die Angaben des Herstellers um weniger als zehn Prozent übertroffen werden. Der Käufer kann deshalb nicht vom Kaufvertrag zurücktreten.

Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) in einem Urteil entschieden.

Die Details…

Im verhandelten Fall hatte der Mehrverbrauch des Wagens im Durchschnitt aller Fahrzyklen sechs Prozent betragen. Die Richter sahen in der Abweichung um weniger als zehn Prozent lediglich eine „unerhebliche“ Pflichtverletzung des Verkäufers. Eine Unerheblichkeit schließt einen Rücktritt vom Kaufvertrag aus (BGH, Az: VIII ZR 19/05).

mid/lex

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Nissan Z Proto

Nissan Z Proto: 50 Jahre und kein bisschen leise

Ford Puma ST

Ford Puma ST: Performance-Zuwachs

Hyundai i30 N

Hyundai i30 N bekommt ein Doppelkupplungsgetriebe

zoom_photo