Recht: Hundehalter haftet auch für Erschrecken

Recht: Hundehalter haftet auch für Erschrecken Bilder

Copyright: auto.de

Ein von einem Hund ausgelöster Schreck kann zu schadenersatzpflichtigen Unfällen führen. Dann muss der Hundehalter haften, wie aus einem Urteil des Oberlandesgerichts Brandenburg hervorgeht.

Im verhandelten Fall lief ein nicht angeleinter Schäferhund auf einen Fahrradfahrer zu und erschreckte diesen so sehr, dass er vom Rad stürzte und sich verletzte.

Die Richter urteilten im Sinne des Radfahrers, das er ein Anrecht auf Schadenersatz hat. Dabei sei es nicht notwendig, dass der Hund mit dem Fallenden in Kontakt komme, zitiert die Ergo-Versicherungsgruppe das Oberlandesgericht Brandenburg.

Hunde sollten laut den Versicherungsexperten im Zweifelsfall immer angeleint sein (Brandenburgisches Oberlandesgericht, Az.: 12 U 94/07).

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW Concept XM

BMW Concept XM: Anspruchsbetonter Hybrid

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

zoom_photo