Recht: Kostenpauschale nach Unfall 30 Euro
Recht: Kostenpauschale nach Unfall 30 Euro Bilder

Copyright: auto.de

Eine Kostenpauschale steht jedem Geschädigten eines Verkehrsunfalls zu. Sie beträgt mindestens 25 Euro und soll für Lauferei, Telefonate und Schriftverkehr entschädigen, die nach dem Unfall anfallen.

Viele Versicherungen „vergessen“ diese Regelung jedoch, wenn bei der Schadensregulierung kein Anwalt eingeschaltet ist.

Weitere Details…

Vor der Währungsumstellung auf Euro hatte sich ein Betrag von 50 DM durchgesetzt, der kurzerhand nach der Umstellung auf 25 Euro gekürzt wurde. Dieser Betrag ist schon längst im Rahmen der allgemeinen Preissteigerung nicht mehr angemessen. Einzelne Versicherer akzeptieren daher inzwischen eine Anhebung auf 30 Euro. Und auch das Amtsgericht Starnberg hat in einem aktuellen Urteil auf diesen Betrag erkannt.

Obwohl es bei der Kostenpauschale um keine großen Beträge geht, sollte von einem Geschädigten nicht verlangt werden, in Einzelbereichen „Geld draufzulegen“ heißt es in der Begründung (AG Starnberg, Az.: 2 C 2213/06, OLG München DAR 2006, 692).

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

zoom_photo