Recht: Motorradkleidung ist nach Unfall voll zu ersetzen
Recht: Motorradkleidung ist nach Unfall voll zu ersetzen Bilder

Copyright: auto.de

Nach einem unverschuldeten Verkehrsunfall haben Motorradfahrer ein Recht auf Erstattung der beim Unfall beschädigten Schutzkleidung. Üblicherweise wenden die Versicherer eine altersbedingte Abnutzung ein und kürzen die geltend gemachten Schadensbeträge erheblich.

Dieser so genannte Abzug „Neu für Alt“ ist aber nach Ansicht des Landgerichts Darmstadt unzulässig.

Nicht Modeartikel sondern Schutzbekleidung

Insbesondere der Helm ist nach einem Unfall aus Sicherheitsgründen zu ersetzen. Doch auch Motorradjacke, Hose und Stiefel sind keine der allgemeinen Abnutzung unterliegenden Modeartikel, sondern notwendige Schutzkleidung. Gerade dabei geht es nicht um einen altersbedingten Wertverlust. Die Richter führen in ihrem Urteil sogar das Gegenteil ins Feld. Sie weisen auf einen besonderen Markt für getragene Lederkleidung hin.

Urteil

Die natürliche Patina stellt offensichtlich in ihren Augen sogar eine Werterhöhung dar. Im verhandelten Fall sprach das Gericht dem geschädigten Motorradfahrer den Neupreis zu (LG Darmstadt, Az. 13 O 602/05).

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche 911 GT3

Porsche 911 GT3: Reiner, aggressiver und überzeugender

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

zoom_photo