Recht: Straßenschäden durch Starkregen – Stadt zahlt bei notorisch lockerem Gullydeckel

Recht: Straßenschäden durch Starkregen - Stadt zahlt bei notorisch lockerem Gullydeckel Bilder

Copyright: auto.de

Kommt es als Folge eines starken Regenfalls zu Schäden an einem Auto, ist das nicht immer höhere Gewalt. Das hat nun das Landgericht Coburg entschieden.

In dem verhandelten Fall hatte Starkregen den Deckel eines Gullys hochgeschwemmt. In den unverschlossenen und von einer Wasserschicht bedeckten Schacht war daraufhin ein Auto gefahren. Da es sich in diesem Fall um ein bekanntes und regelmäßig auftretendes Problem gehandelt hat, musste die zuständige Gemeinde laut der Deutschen Anwaltshotline für den Schaden am Fahrzeug aufkommen. (Az.: 23 O 110/11)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche Taycan GT 002

1000 PS Porsche Taycan GT ertappt

VW ID3 Facelift 004

Fotos vom VW ID.3 Facelift auf verschneiter Bahn

Der Aston Martin DBS verabschiedet sich mit 770 PS

Der Aston Martin DBS verabschiedet sich mit 770 PS

zoom_photo