Recht: Übelkeit im Taxi – Fahrgast muss Reinigung zahlen
Recht: Übelkeit im Taxi - Fahrgast muss Reinigung zahlen Bilder

Copyright: auto.de

Recht: Übelkeit im Taxi - Fahrgast muss Reinigung zahlen Bilder

Copyright: auto.de

Recht: Übelkeit im Taxi - Fahrgast muss Reinigung zahlen Bilder

Copyright: auto.de

Die Reinigung eines Taxis muss vom Fahrgast bezahlt werden, wenn dieser sich während der Fahrt übergeben hat. So urteilte jetzt das Amtsgericht München.

In dem entschiedenen Fall hatte ein Besucher des Oktoberfestes auf der Heimfahrt im Taxi sich erbrochen, so dass der Taxifahrer das verschmutzte Fahrzeug reinigen musste. Zusammen mit dem Verdienstausfall verursachte das einen Schaden von 241 Euro, für die der Taxifahrer vom Fahrgast Ersatz verlangte. Nicht ganz zu Unrecht, wie die zuständige Richterin laut der ARAG urteilte. Sie sprach dem Taxifahrer die Hälfte seiner Schadenersatzforderung zu. Grundsätzlich müssen die Fahrgäste jedoch komplett für die Kosten aufkommen.

In diesem Fall wurde wegen des Mitverschuldens des Taxifahrers der Schadenersatzanspruch auf die Hälfte reduziert, da der Fahrgast und seine Freundin den Taxifahrer gebeten hatten anzuhalten. Dieser Bitte ist er jedoch nicht nachgekommen (AG München, Az.: 271 C 11329/10).

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Toyota Mirai: Brennstoffzelle zum Schnäppchenpreis

Toyota Mirai: Brennstoffzelle zum Schnäppchenpreis

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

zoom_photo