Reifen 2012 – Bunte Runde

Reifen 2012 - Bunte Runde Bilder

Copyright: auto.de

Bunte Runde Bilder

Copyright: auto.de

Bunte Runde Bilder

Copyright: auto.de

Die alle zwei Jahre stattfindende Leitmesse Reifen ist bunt wie nie zuvor. Zumindest wenn man in der Halle 3 unterwegs ist, in der sich die namhaften Reifenhersteller und solche die es gerne wären oder würden, ein Stelldichein geben.

Zwar leuchten die meisten ausgestellten Pneus im tiefen Schwarz, doch bei den Pkw-Reifen dominieren zusätzlich bunte Aufkleber. Die ab November gesetzlich vorgeschriebenen Reifenlabel für Pkw-, Leichttransporter sowie Lkw-Reifen sollen die Kunden besser informieren. Dazu werden die drei Reifeneigenschaften Rollwiderstand, Nassgrip und Geräusch ähnlich wie bei den Aufklebern von Elektrogeräten in Effizienzklassen bewertet. Wobei A die beste Bewertung darstellt.

Die EU-weite Regelung ist dazu gedacht, nach einem standardisierten Testverfahren für den Verbraucher vergleichbare Anhaltspunkte zu definieren. Die Betonung des Kriteriums Nassgrip eignet sich, die Sicherheit der Fahrzeuge verbessern, die Hervorhebung der Eigenschaft Rollwiderstand soll dazu beizutragen, den CO2-Ausstoß in den nächsten Jahren um 20 Prozent zu verringern. Die Verminderung des Abrollgeräuschs reduziert den Verkehrslärm. Hier müssen die Reifenhersteller außerdem ab November neue, strengere Vorschriften einhalten.

Das Label haben die Reifenhersteller also fest im Blick. Pirelli und Hankook präsentieren beispielsweise Pkw-Reifen, die im Sommer auf den Markt kommen, und bereits eine A-Wertung bzw. „Topwerte“ (Pirelli) für Rollwiderstand und Nassgrip aufweisen. Das Unternehmen Dunlop Goodyear zeigt Konzeptreifen mit dieser [foto id=“421613″ size=“small“ position=“left“]Klassifizierung, bis zur Marktreifen dauert es allerdings. Noch sind die Kosten für neue, effizientere Materialien zu hoch; zudem sind die Produktionsabläufe für die technisch anspruchsvollen Pneus noch nicht endgültig geklärt.

Klar ist jedoch, dass die drei abgebildeten Eigenschaften nicht alle Qualitätsmerkmale eines Reifens beschreiben. Bis zu 50 Kriterien werden bei der Reifenentwicklung berücksichtigt. Für die Beurteilung von sicherheitsrelevanten Charakteristika wie Aquaplaning, Laufleistung, Bremsen auf trockener Straße oder Handling werden dagegen nach Meinung der Hersteller die Testberichte von renommierten Automagazinen oder Verbraucherzeitungen immer wichtiger.

Verstärkt gefragt ist nun der Handel. Die Hersteller schulen zurzeit ihre Händler und wollen so deren Beratungskompetenz stärken – zum Beispiel bei den Themen fernöstliche Billigreifen oder Wintereigenschaften. Das Label gibt keine Auskünfte über relevante Kriterien, die bei der kalten Saison eine wichtige Rolle spielen.

Aufklärung ist auch gefragt, wenn es um die Zuverlässigkeit der aufgedruckten Werte geht. Die Hersteller ermitteln sie für jeden ihrer Reifen selbst. Eine unabhängige Überprüfung, die in Deutschland von den Bundesländern wahrgenommen werden soll, findet zurzeit noch nicht statt. Somit bleibt wohl auch in Zukunft Reifenkauf trotz Label weiterhin Vertrauenssache.

Die Reifen 2012 findet noch bis zum 8. Juni in Essen statt. 653 Aussteller aus 44 Nationen zeigen auf rund 60.000 Quadratmetern ihre Produkte und Dienstleistungen rund um Neu-Reifen, Reifenerneuerung, Reifenhandel, Reifen-und Fahrwerkstechnik sowie Vulkanisation.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

Der Cupra Leon kommt als „VZ Cup“

Der Cupra Leon kommt als „VZ Cup“

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

zoom_photo