Reifenprofilmessung im fließenden Verkehr
Reifenprofilmessung im fließenden Verkehr Bilder

Copyright: auto.de

Die vorhandene Reifenprofiltiefe können Polizisten in Zukunft innerhalb von Millisekunden im fließenden Verkehr von allen Kraftfahrzeugen feststellen. Möglich macht das die automatisierte Reifenzustandsmessung.

Das auf Laser-basierte Messtechnik spezialisierte Unternehmen Procontour hat ein neues Gerät entwickelt. Dieses zeichnet über Sensoren, die auf der Straße in quer zur Fahrtrichtung verlaufenden Kanälen eingeschoben sind, mit einer speziellen Digitalkamera die Profile auf und gleicht diese dann mit gespeicherten Reifenprofilmustern ab.

Bis zu 35 000 Bilder in der Sekunde werden so verarbeitet. Geschwindigkeit und Datenspeichervolumen ermöglichen die Reifenvermessung auch bei Fahrzeugtempi bis 170 km/h. Wird im fließenden Verkehr ein „Reifensünder“ ausfindig gemacht, erfolgt wie bei der Geschwindigkeitsüberwachung eine Fotoaufnahme vom Fahrzeug. Danach geht es analog einem ganz normalen Bußgeldverfahren weiter.

Auch Autohäuser sollen für das Messsystem Interesse zeigen. Dabei könne folgendes Szenario ablaufen: Ein Autofahrer fährt auf das Betriebsgelände des Autohändlers, schon bei der Begrüßung informiert ihn ein Autohausmitarbeiter, wie es um seine Reifen bestellt ist, deren Profile vorher von dem System gemessen wurden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Citroën C3

Citroën C3: Konfigurierter Komfort

Lamborghini Sian FKP 37

Rekordversuch mit dem Lamborghini Sian FKP 37 aus Lego

Range Rover D350

Range Rover und Range Rover Sport D350 MHEV

zoom_photo