Renault: Ein Rennen gesperrt: Nicht in Valencia dabei
Renault: Ein Rennen gesperrt: Nicht in Valencia dabei Bilder

Copyright: auto.de

(motorsport-magazin.com) Das Renault Team wird nicht bei Fernando Alonsos Heimrennen in Valencia antreten dürfen. Die Rennkommissare des Ungarn GP suspendierten den Rennstall von Flavio Briatore für ein Rennen, weil man Fernando Alonso nach dessen Boxenstopp mit einem unsicheren Auto weiterfahren ließ.

Alonso brach nach seinem Boxenstopp in Runde 12 zunächst die Radabdeckung weg, danach verlor er in einer Kurve das gesamte Rad, welches in hohem Bogen über die Strecke flog. Aus dem Funkverkehr des Teams und Bildern soll hervorgegangen sein, dass das Team Alonso weiterfahren ließ, obwohl sie wussten, dass eine Halterung einer Radmutter nicht korrekt saß. Alonso soll auch nicht gewarnt worden sein, als sich dieser meldete und vermutete, dass er einen Platten habe.

Damit verpassen Alonso und sein Teamkollege, egal wen Renault dafür ausgesucht hätte (Nelsinho Piquet soll in Ungarn zum letzten Mal gefahren sein), ausgerechnet das Heimrennen des Spaniers in Valencia.

adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Mazda CX-5: Die inneren Werte zählen

Fahrvorstellung Mazda CX-5: Die inneren Werte zählen

Vorstellung BMW M5 CS: Sammlerstück mit extremer Leistung

Vorstellung BMW M5 CS: Sammlerstück mit extremer Leistung

Fahrvorstellung Audi SQ5 TDI Sportback: Diesel statt Otto

Fahrvorstellung Audi SQ5 TDI Sportback: Diesel statt Otto

zoom_photo