Renault hat Mégane aufgefrischt: Weiter Fünftürer, Grandtour-Kombi und Coupé

Renault hat Mégane aufgefrischt: Weiter Fünftürer, Grandtour-Kombi und Coupé Bilder

Copyright: auto.de

Renault Mégane: ... der sportlichere Dreitürer bietet mehr Fahrspaß. Bilder

Copyright: auto.de

Renault Mégane: Der Grandtour-Kombi ist die nutzwertigere Variante, ... Bilder

Copyright: auto.de

Renault Mégane: So sieht der Fünftürer von der Seite aus. Bilder

Copyright: auto.de

Renault Mégane: Moderne Leuchteinheit hinten. Bilder

Copyright: auto.de

Renault Mégane: Ins Gepäckabteil des Fünftürers passen 405 bis 1162 Liter hinein. Bilder

Copyright: auto.de

Renault Mégane: Blick auf die Heckpartie. Bilder

Copyright: auto.de

Renault Mégane: Moderne Leuchteinheit hinten. Bilder

Copyright: auto.de

Renault Mégane: Blick auf den mittleren Armaturenträger. Bilder

Copyright: auto.de

Renault Mégane: Blick durch den Lenkradkranz auf die Rundinstrumentierung. Bilder

Copyright: auto.de

Renault Mégane: Blick ins recht übersichtlich gestaltete Cockpit. Bilder

Copyright: auto.de

Renault Mégane: In die Außenspiegel sind Blinkblöcke integriert. Bilder

Copyright: auto.de

Renault Mégane: Moderne Leuchteinheit vorn. Bilder

Copyright: auto.de

Renault Mégane: Blick unter die Haube, hier bei einem Turbobenziner. Bilder

Copyright: auto.de

Renault Mégane: Der Markenrhombus geht von der Motorhaube in die Front über. Bilder

Copyright: auto.de

Renault Mégane: Blick auf die modifizierte Frontpartie. Bilder

Copyright: auto.de

Renault Mégane, hier in der fünftürigen Variante. Bilder

Copyright: auto.de

Sevilla – Renault hat seine in der VW-Golf-Klasse im Umfeld französischer Konkurrenten wie Citroën C4 und Peugeot 308 angesiedelte Mégane-Baureihe umfangreicher modellgepflegt. Das Kompaktmodell der Franzosen ist je nach Karosserieversion ab knapp unter 16 000 bis knapp über 28 000 Euro zu haben.

Fünf Ausstattungen – plus Sportversion

Renault bietet den Mégane als fünftürige Schräghecklimousine, als ausschließlich mit Turboaggregaten motorisiertes Coupé und als Grandtour genannten Kombi an. Die drei Varianten teilen sich optisch lediglich Motorhaube, Kotflügel und Frontscheinwerfer. Bis zu fünf Ausstattungen stehen zur Wahl; beim Coupé [foto id=“413402″ size=“small“ position=“left“]kommt noch die Sportversion hinzu. Bereits im Basispaket, das sich insbesondere in Sachen Sicherheit sehen lassen kann, sind etwa für den Fünftürer schon serienmäßig Stabilitätsprogramm und Klimaanlage enthalten.

Mit Spurwarn- und Fernlichtassistent

Die im spanischen Sevilla vorgestellte Mégane-Neuauflage tritt insgesamt moderner und dynamischer auf, verfügt beispielsweise über eine modifizierte Front mit glanzschwarzen Chromeinsätzen über dem Stoßfänger und je nach Ausstattung künftig sogar LED-Tagfahrlicht. Renault will aber auch mit neuartigen elektronischen Fahrerhilfen in dem volumenstarken Segment punkten, wertet den Mégane deshalb etwa mit dem neuen Visiosystem mit Spurwarn- und Fernlichtassistent auf. Der Berganfahrassistent soll den Komfort [foto id=“413403″ size=“small“ position=“right“]weiter erhöhen.

Umfangreiche Motorenpalette

Insgesamt sieben Benziner, darunter drei turboaufgeladene, sowie vier Turbodiesel finden sich in der Liste. Die 1,2- bis 2,0-Liter-Aggregate leisten 74/100 bis 195/265 kW/PS, machen die Mégane damit in der Spitze 180 bis im Fall des knapp unter 28 000 Euro teuren Sportcoupés sogar etwas über 250 Stundenkilometer schnell. Den Mixverbrauch geben die Franzosen für die Frontantriebler in Verbindung mit den Fünf- und Sechsgang-Handschaltern, dem stufenlosen CVT- und dem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe zumindest laut Datenblatt mit im günstigsten Fall nur dreieinhalb bis knapp über acht Litern an.

Erster Benzindirekteinspritzer

Die neue Dieselversion mit 81/110 kW/PS und spritsparender Stopp/Start-Funktion würde als genügsamste pro Kilometer nur noch 90 Gramm vom schädlichen Treibhausgas Kohlendioxid ausstoßen. Mit dem 85/115 kW/PS starken Turbobenziner setzt Renault darüber hinaus erstmals einen Benzindirekteinspritzer ein. Mit der Modellpflege stattet Renault den Mégane gleich mit drei Triebwerken seiner effizienteren Energy-[foto id=“413404″ size=“small“ position=“left“]Motorenfamilie aus. Zu deren Technikpaket gehört neben der Stopp/Start-Funktion das Generator-Management zur Rückgewinnung von Bewegungsenergie beim Bremsen und im Schubbetrieb.

Dreitürer sportlicher abgestimmt

Alles in allem: Auch in aktualisierter Auflage kommt der kompakte Franzose solide verarbeitet und insgesamt für diese Klasse recht wertig in der Anmutung daher. Der Grandtour mit seinem 524 bis 1595 Liter fassenden Kofferraum ist die deutlich nutzwertigere Variante. In den Fünftürer passen immerhin noch 405 bis 1162 Liter hinein. Auch wenn da beim Coupé mit nur 377 bis 1024 Liter Abstriche zu machen sind, hat der sportlicher abgestimmte Dreitürer eindeutig mehr Fahrspaß zu bieten. Die Lenkung gibt ausreichend Rückmeldung von der Straße. Die Bremsen arbeiten einwandfrei. Die Sondermodelle TomTom- und Bose-Edition bleiben auch nach der Modellpflege im Programm.

Datenblatt: Renault Mégane
Motor: sieben Benziner, darunter drei turboaufgeladene, vier Turbodiesel
Hubraum: 1,2 bis 2,0 Liter
Leistung: 74/100 bis 195/265 kW/PS
Max. Drehmoment: 148/4250 bis 380/2000 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung: 6,0 bis 12,9 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit: 180 bis 254 Stundenkilometer
Umwelt: laut Renault Mixverbrauch 3,5 bis 8,2 Liter pro 100 Kilometer, 90 bis 190 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer
   
Preis: 15 990 bis 26 750 Eur0 (Fünftürer), 19 490 bis 28 090 Euro (Grandtour), 22 690 bis 27 990 Euro (Coupé)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Range Rover

Vorstellung Range Rover: Der V8 hat noch nicht ausgedient

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

zoom_photo