Renault

Renault legt den Mégane als GT zwölf Millimeter tiefer
Renault legt den Mégane als GT zwölf Millimeter tiefer Bilder

Copyright: auto.de

Renault legt den Mégane als GT zwölf Millimeter tiefer Bilder

Copyright: auto.de

Renault legt den Mégane als GT zwölf Millimeter tiefer Bilder

Copyright: auto.de

Renault legt den Mégane als GT zwölf Millimeter tiefer Bilder

Copyright: auto.de

Renault legt den Mégane als GT zwölf Millimeter tiefer Bilder

Copyright: auto.de

Renault legt den Mégane als GT zwölf Millimeter tiefer Bilder

Copyright: auto.de

Renault legt den Mégane als GT zwölf Millimeter tiefer Bilder

Copyright: auto.de

Renault bietet den Mégane in der neuen Ausstattungsvariante GT an. Kennzeichen der Modellvariante sind das Sportfahrwerk, dynamische Optik und kraftvolle Motoren. Als weitere Neuheit gibt es zum Preis ab 1490 Euro das Optionspaket GT Line auf Basis der Ausstattung Dynamique. Es bietet 17-Zoll-Räder und ein Sportfahrwerk. GT und GT Line sind für den Mégane 5-Türer, Coupé, Grandtour und Coupé-Cabriolet erhältlich.

Mégane GT

Der Mégane 5-Türer kostet in GT-Ausführung ab 24 550 Euro, der Kombi Grandtour GT [foto id=“287465″ size=“small“ position=“right“][foto id=“287472″ size=“small“ position=“right“]ist ab 25.750 Euro verfügbar. Das Mégane Coupé-Cabriolet GT steht ab 31 150 Euro beim Händler. Die Kunden können als Motorisierungen für den Mégane GT zwischen dem Benziner TCe 180 mit 132 kW / 180 PS und dem Diesel dCi 160 FAP mit 118 kW/160 PS wählen.

Straßenlage und hohe Agilität

Für gute Straßenlage und hohe Agilität sorgt das um zwölf Millimeter abgesenkte Sportfahrwerk des Mégane Coupé, das zusätzlich an der Hinterachse die straffe Federung des Mégane Coupé R.S. aufweist (Sportfahrwerk nicht im Mégane Coupé-Cabriolet). Auch die Bremsanlage ist an die hohe Motorleistung angepasst: An den Vorderrädern kommen innenbelüftete Scheiben mit 296 Millimetern Durchmesser zum Einsatz, an der Hinterachse Vollscheiben im 260-Millimeter-Format. Der Hauptbremszylinder aus dem Mégane Coupé R.S. sorgt für schnellen Druckaufbau im Bremssystem.

Optik

Optisch prägen den Mégane GT großdimensionierte 18-Zoll-Räder, die neu gestaltete Front- und Heckschürze, dunkle Scheinwerfermasken und – als optische Anleihe aus dem Rennsport – der Diffusor am Heck. Weitere Akzente setzen die Außenspiegelgehäuse und Türgriffe in Titan-Optik sowie der „GT“-Schriftzug.

Innenraum

Den Innenraum kennzeichnen unter anderem das Sportlenkrad, Aluminiumpedale, der analoge Tachometer und der Drehzahlmesser mit weißem Hintergrund. Bei 5-Türer, Coupé und Grandtour kommen Sportsitze in Anthrazit [foto id=“287473″ size=“small“ position=“left“][foto id=“287474″ size=“small“ position=“left“]mit „GT“-Schriftzug auf den Kopfstützen hinzu. Die Sportsitze stammen aus dem Mégane Coupé R.S.. Weitere Komfortmerkmale sind die Zwei-Zonen-Klimaautomatik und die Keycard Handsfree, die das Fahrzeug bereits entriegelt, sobald sich der Fahrer nähert.

Optionspaket GT Line

Das Optionspaket GT Line ist für alle Karosserievarianten in Verbindung mit dem Ausstattungsniveau Dynamique verfügbar. Bei den Motorisierungen können die Kunden zwischen vier Benzinern und zwei Dieselaggregaten wählen. Als Top-Motorisierungen sind der Diesel dCi 130 FAP (96 kW/130 PS) und der Benziner 2.0 16V 140 CVT (103 kW/140 PS) erhältlich.

In der GT Line übernehmen Mégane 5-Türer und Grandtour das Sportfahrwerk vom Mégane Coupé mit strafferen Federn und Dämpfern sowie um zwölf Millimeter abgesenkter Karosserie. Dazu kommen Einparkhilfe hinten und die elektrisch einklappbare Außenspiegel, Aluminiumräder im 17-Zoll-Format, Außenspiegelgehäuse und Frontscheibenrahmen in Titan sowie der Schriftzug „GT Line“ an Heck und Kühlergrill vervollständigen das Erscheinungsbild.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Toyota Mirai: Brennstoffzelle zum Schnäppchenpreis

Toyota Mirai: Brennstoffzelle zum Schnäppchenpreis

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

zoom_photo