Renault: Neuer Motor und Sondermodelle in Genf

Renault: Neuer Motor und Sondermodelle in Genf Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Renault setzt beim Genfer Autosalon auf neue Motoren und einige Sondermodelle.

Im jugendlichen Sondermodell Clio Rip Curl, das in Zusammenarbeit mit dem bekannten Surfbrett- und Snowboard-Spezialisten entstand, feiert der neue 1,2-Liter-16V-TCE-Turbo-Benzinmotor mit 74 kW/100 PS seine Serienpremiere. Ebenfalls neu: Ein Scénic im Offroad-Look.

Motorisierung

Das Antriebsaggregat leistet so viel wie ein 1,4-Liter-Motor und bietet mit 145 Nm das Drehmoment einer 1,6-Liter-Maschine. Trotzdem soll sich das Triebwerk im Clio durchschnittlich mit nur 5,9 Liter Superbenzin pro 100 Kilometer zufrieden geben, was einem CO2-Ausstoß von 140 Gramm je Kilometer entspricht. Wahlweise gibt es den Clio Rip Curl auch mit dem 1.5 dCi FAP Turbodiesel, der 63 kW/85 PS leistet. Renault will im Jahr 2008 eine Million Fahrzeuge verkaufen, deren CO2-Ausstoß bei maximal 140 g/km liegt.

Erstmals setzt Renault im Mégane Renault Sport ein Dieselaggregat ein. Der 129 kW/175 PS starke 2.0 dCi ermöglicht agile Fahrleistungen, verbraucht durchschnittlich aber nur 6,5 Liter Kraftstoff je 100 Kilometer. Bei Bedarf spurtet der Kompaktsportler 217 km/h schnell und spurtet in 8,5 Sekunden von null auf 100 km/h spurtet.

Modelle und Ausstattung

Die Idee des früheren Scenic RX4 als Sport Utility Vehicle führt der neue Scénic Conquest fort, allerdings ohne Allradantrieb. Der Conquest soll mit höher gelegtem und strafferem Fahrwerk, der Off-Road-Optik mit robusten Stoßfängern, Radlaufschutzleisten aus schwarzem Kunststoff sowie einer Dachreling Freizeitsportler locken. Als Antrieb stehen der 2.0-16V-Benziner sowie der 1.9-dCi-Turbodiesel zur Verfügung.

Der Espace Tech Run wendet sich an multimedia-begeisterte Familien. Das 4 x 30 Watt CD-Radio ist nicht nur MP3-kompatibel, sondern verfügt auch über die Audio- Connection-Box mit Anschlüssen für USB-Sticks oder iPod. In den vorderen Kopfstützen sind die beiden 7-Zoll-Bildschirme des DVD- Players integriert. Infrarot-Kopfhörer ermöglichen kabelloses Hören, ohne die anderen Mitfahrer zu stören. Sie sind darüber hinaus mit den gängigen Spielkonsolen kompatibel.

(ar/os)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

Ranger_Raptor_002

Neuer Ford Ranger Raptor rollt heran

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

zoom_photo