Renault

Renault übergibt Elektrofahrzeuge an Telekom

Renault übergibt Elektrofahrzeuge an Telekom Bilder

Copyright: auto.de

Zwei Elektrofahrzeuge hat Renault an den Telekom-Flottenservice (DeTeFleetServices) übergeben. Im Rahmen des vom Bund geförderten Modellprojekts Rhein-Ruhr erprobt die Telekom die rein elektrisch betriebenen Modelle Renault Fluence Z.E. und Renault Kangoo Z.E. Zero Emission als Servicefahrzeuge im täglichen Einsatz.

Neben der Telekom beteiligt sich auch Europcar am Modellprojekt der Region. Der Fahrzeugvermieter hat einen Renault Fluence Z. E. in seinem Bestand. Mit den Elektrofahrzeugen von Renault soll mit 30 weiteren Flotten- und Großkunden in der Praxis die Alltagstauglichkeit der Fahrzeuge getestet werden.

Förderung

Die Modellregion Rhein-Ruhr wird im Rahmen des Bundes­pro­gramms „Elektromobilität in Modellregionen“ gefördert. Das Bundes­ministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) stellt für bundesweit acht Modellregionen rund 130 Millionen Euro aus dem Konjunkturpaket II des Bundes zur Ver­fügung. Koordiniert wird das Programm von der NOW GmbH Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie.

Stromladepunkte

Für die flächendeckende Energieversorgung stehen in der Modell­region Rhein-Ruhr bereits 250 öffentliche Stromladepunkte zur Verfügung, die von Energieversorger und Renault Kooperations­partner RWE zur Verfügung gestellt werden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

Der Cupra Leon kommt als „VZ Cup“

Der Cupra Leon kommt als „VZ Cup“

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

zoom_photo