Rhein-Ruhr-Express

Rhein-Ruhr-Express: Zuschlag für Siemens
auto.de Bilder

Copyright: Siemens

Die Weichen sind gestellt: Der Auftrag für das Milliarden-Projekt „Rhein-Ruhr-Express“ („RRX“) ist endgültig vergeben. Den Zuschlag hat jetzt der Technologiekonzern Siemans erhalten. Das Unternehmen liefert insgesamt 82 Elektrobetriebzüge vom „Typ Desiro HC“ und übernimmt die Wartung über einen Zeitraum von 32 Jahren. Das Gesamtvolumen des Auftrags beträgt mehr als 1,7 Milliarden Euro. Für Siemens ist es der größte Auftrag aus dem Bereich des regionalen Schienenverkehrs in Deutschland.Millionen von Pendlern sollen vom „Rhein-Ruhr-Express“ profitieren. Denn die Züge sollen von Ende 2018 an schneller und pünktlicher verkehren als bisher. Das ist in Deutschlands bevölkerungsreichstem Ballungsraum mit rund zehn Millionen Einwohnern auch bitter nötig. Dazu ist ein massiver Ausbau des Schienennetzes geplant. Bisher sind viele Pendlerzüge zwischen Köln, Düsseldorf und dem Ruhrgebiet Tag für Tag überfüllt.Die künftigen RRX-Doppelstockzüge haben durchgehend 800 Sitzplätze. Die bisherigen Züge bieten nur zwischen 400 und 720 Sitzplätze. Über die Vergabe des Großauftrags hatten drei Verkehrsverbünde aus NRW sowie aus dem angrenzenden Rheinland-Pfalz Nord und Nordhessen entschieden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Toyota Mirai: Brennstoffzelle zum Schnäppchenpreis

Toyota Mirai: Brennstoffzelle zum Schnäppchenpreis

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

zoom_photo