Toyota

Riesen-Pick-up: Toyota will Amerika

Riesen-Pick-up: Toyota will Amerika Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Mitten ins Herz Amerikas will der Automobilhersteller Toyota nun vorstoßen:
Mit dem neuen großen Pick-up Tundra wollen die Japaner nun den konservativen
mittleren Westen erobern und den Platzhirschen Ford und GM Marktanteile
abnehmen.

Dabei soll die größte Werbeaktionen der Unternehmensgeschichte helfen.

Gewaltige Werbekampagne geplant

Elf Milliarden Werbebotschaften sollen im Laufe des Jahres an potenzielle
Kunden gebracht werden. Den Anfang machen TV-Spots während des
zuschauerträchtigen World Bowl-Finales im Football. Zusätzlich zu
konventionellen Anzeigen sollen zahlreiche lokale Werbeaktionen Kunden zu
den Japanern ziehen, die bislang die amerikanischen Ausführungen der
Kleinlaster gekauft haben. Geplant sind unter anderem uramerikanische
Events: Holzfällerwettbewerbe und Country-Festivals.

Toyota Tundra als „full-size pick-up“

Der Toyota Tundra fällt unter die in den USA beliebte Kategorie der
„full-size pick-ups“ und misst stolze 5,80 Meter Länge, den Antrieb leisten
V6- und V8-Ottomotoren mit Leistungswerten von maximal 284 kW/386 PS. Die
riesigen Fahrzeuge sind eine der letzten Bastionen der US-Hersteller;
Marktführer seit beinahe 30 Jahren ist der Ford F 150, das meistverkaufte
Auto in den USA. Nahezu eine Million Einheiten der Baureihe setzt das
Unternehmen im Jahr ab. Ähnlich große Pick-ups sind in Deutschland nicht auf
dem Markt.

mid/hh

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes a-klasse facelift

Mercedes-Benz A-Klasse Facelift Fotos

Mercedes GLE Facelift

Leicht getarnter Mercedes-Benz GLE mit Facelift

Peugeot 308 SW

Peugeot 308 SW: In den Startlöchern

zoom_photo