IAA 2017

Rocket 900: Kein offener Viersitzer ist schneller

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Brabus

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Brabus

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Brabus

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Brabus

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Brabus

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Brabus

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Brabus

Die Daten sind beeindruckend: 662 kW / 900 PS, 1500 Newtonmeter Drehmoment, in 3,9 Sekunden von null auf 100 km/h und eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 350 km/h – und das alles auch noch offen. Dahinter verbirgt sich der Rocket 900, den Brabus auf der IAA in Frankfurt (Publikumstage: 16.–24.9.2017) vorstellt. Basis für das schnellste viersitzige Cabriolet der Welt mit Straßenzulassung ist der Mercedes-Benz S 65.

Rocket 900 Cabrio – Extrem schnell, aber auch nur Effizienzklasse F

Möglich macht diese Leistung nicht zuletzt die Hubraumaufstockung des Zwölf-Zylinder-Motors von 6,0 auf 6,3 Liter. Da der Brabus seine Kraft über ein speziell angepasstes Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe nur auf die Hinterräder überträgt,, wird das maximale Drehmoment von 1500 Nm bei 4200 Umdrehungen in der Minute im Fahrzeug elektronisch auf 1200 Nm begrenzt.

Der Brabus Rocket 900 6.3 V12 ist wahlweise als Komplettfahrzeug erhältlich oder kann auf Basis jedes Mercedes-Benz S 65 Cabriolet aufgebaut werden. Der Normverbrauch wird mit 13,9 Litern je 100 Kilometer angegeben, was 323 Gramm CO2 pro Kilometer entspricht und in diesem Fall der Effizienzklasse F entspricht. Preise nennt der Tuner aus Bottrop noch nicht.

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Brabus

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

Aston Martin DBX

Praxistest Aston Martin DBX: Extravaganz für die SUV-Welt

Lexus LX 600

Lexus LX 600: Der Über-Land-Cruiser

zoom_photo